Blog schliessen

5 Jahre Selbstständigkeit – Mein Weg

Ein bisschen seltsam hat es sich schon angefühlt, als ich am 01. Oktober meine mittlerweile 5-jährige Selbstständigkeit beim Frühstück gefeiert habe. Fünf Jahre scheinen auf den ersten Blick eine unheimlich lange Zeit zu sein, die man als Selbstständige erstmal durchhalten und am Markt bestehen muss. Andererseits ist die Zeit wie im Fluge vergangen und so voller Emotionen, Erfahrungen und Eindrücken gewesen, dass es doch ganz gut ist, mal kurz inne zu halten und ein bisschen darüber zu grübeln, was in dieser Zeit alles passiert ist.

Fassen wir die Eckdaten der vergangenen 5 Jahre meiner Selbstständigkeit mal schnell zusammen:

  • Angefangen hat alles am 01. Oktober 2014 mit dem Start in meine Selbstständigkeit als Audio- und Videotechnikerin.
  • Zwei Jahre später kam Frau Chefin – als ambitioniertes Hobby – dazu. Daraus wurde schnell ein zweites Business.
  • August 2017 kam dann die Löwentochter auf die Welt, die das Verhältnis von „On-the-road-Technikerin“ zu Frau Chefin umdrehte. Ich arbeitete immer mehr an meinem Blog und dafür weniger als Technikerin.
  • Ein Jahr später hatte ich meine erste wirkliche Businesskrise und stellte mir oft die Frage, wohin die Reise mit meinen beiden Selbstständigkeiten gehen soll.
  • Anfang 2019 legte ich mit Frau Chefin eine neue Route fest: Audio- und Videotechnik ist ab sofort ein festes Thema und wird nach und nach mein Nischenthema.
  • August 2019 kam unser zweites Löwenbaby auf die Welt. Seitdem wurde unser Alltag noch turbulenter, aber meine Selbstständigkeiten aufgeben? Kommt für mich nicht in Frage.

Was mir am Meisten bei meiner Grübelei aufgefallen ist, ist, dass ich in meinem Businessalltag immer wieder das Gefühl hatte, irgendwie nicht richtig vorwärts zu kommen. Irgendwie lief alles, aber die Erfolgserlebnisse waren für mich nicht greifbar. Was mich echt sehr lange wurmte.

5 Jahre SelbstständigkeitUnd ja, in den vergangenen zwei Jahren war ich verdammt oft kurz davor, einfach aufzugeben und alles hinzuschmeißen. Hinter Frau Chefin steckt so wahnsinnig viel Arbeit, die sich finanziell (noch) nicht auszahlt. Gefühlt (!!!) krabbele ich immer noch irgendwo am unteren Limit herum und kann damit noch nicht mal meine Krankenkassenbeiträge bezahlen…

Andererseits musste ich mir – und solltest du dir auch regelmäßig – vor Augen führen, was du eigentlich so im Alltag alles wuppst, was du schon erreicht hast und auch, was du dadurch gelernt hast.

Als Audio- und Videotechnikerin durfte ich durch Europa reisen und spannende Produktionen begleiten. Stars und Sternchen live treffen, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Das wilde Rock ’n‘ Roll Leben ausprobieren, in super schicken Hotels übernachten, viele tolle Menschen kennenlernen und immer wieder über mich hinaus wachsen.

Als Frau Chefin darf ich mich ohne Vorgaben kreativ austoben, habe die Freiheit zu arbeiten, wenn ich Lust und Zeit habe, kann mir meinen Tag einteilen und mit meinen Blogartikeln jeden Monat 10.000 Leserinnen bei ihrer Selbstständigkeit begleiten. Ich kann Vorbild und Mutmacherin sein und mit meinen Angeboten dein Leben leichter machen, was sich wahnsinnig geil cool anfühlt!

All diese Erfahrungen sind nicht nur unbezahlbar, sondern auch unvergesslich für mich.

Mein allergrößtes Learning aus 5 Jahre Selbstständigkeit: Selbstständig mit Kind ist doch nochmal eine ganz andere Nummer!

Eigentlich ziemlich logisch. Aber ich wollte das extrem lange einfach nicht wahr haben. Weitermachen wie vorher. Jobs zusagen, ohne jemanden fragen zu müssen, ohne Organisation drumherum. Die Freiheit zu haben, dann zu arbeiten, wann man will und sich nicht nach Schlafenszeiten zu richten. Daran musste ich mich erst gewöhnen.

Genauso an diesen „Verreißprozess“, den viele Mütter haben: Bin ich zuhause und arbeite nicht, habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht arbeite. Bin ich arbeiten, habe ich es auch, weil ich nicht für’s Kind da bin 😉 Irgendwie lernt man (ich) damit zu leben.

Ich ziehe vor jeder selbstständigen Mutter mein unsichtbares Hütchen. Neben Kind und Kegel noch ein eigenes Unternehmen erfolgreich am Laufen zu halten, ist echt Höchstleistung.

Einsicht Nummer 2: Selbstständigkeit ist ein ständiger Prozess

Vor allem bei einem Onlinebusiness und technischen Berufen. Gefühlt monatlich ploppt etwas Neues auf den Markt, man muss bzw. sollte auf dem Laufenden bleiben, um mit der Zeit zu gehen.

Die Angebote ändern sich, die Techniken ändern sich und ja, auch die Kunden ändern ihr Verhalten und habe andere Wünsche und Ziele als noch vor ein paar Jahren. Darauf solltest du als Selbstständige immer wieder reagieren, sonst wirst du irgendwann einfach abgehängt.

Von technischen Neuerungen abgesehen ist auch dein Business alleine durch dich in einem ständigen Prozess: Deine Erfahrungen und dein Wissen fließen ein, du entwickelst dich weiter und so auch dein Business. Stillstand gibt es nur, wenn du aufgibst 😉

Erfahrung Nummer 3: Selbstständigkeit ist nichts für Einzelkämpferinnen

Lange Zeit – ungefähr zwei Jahre – ging ich mit Frau Chefin mit dem Kopf durch die Wand. Sprich, ich habe wirklich ALLES selbst gemacht. Und auch alles alleine ausprobiert. Auf die Idee, mal jemanden zu fragen, bin ich lange gar nicht gekommen…

Das Resultat: Ich werkelte alleine in meinem Homeoffice vor mich hin, ohne zu wissen, ob das, was ich da mache eigentlich jemanden (dich) interessiert, oder ob ich mein Angebot komplett an dir vorbeiplane. Irgendwann hatte ich einfach nur noch einen Tunnelblick und gar keinen Plan mehr, was sinnvoll ist. Glaube mir, für meinen Dickkopf habe ich teuer bezahlt…

Ich kann dir daher nur ans Herz legen: Nutze die Frau-Chefin-Facebookgruppe, um dich mit anderen Selbstständigen auszutauschen! Es ist kostenlos und dennoch unbezahlbar!

Einsicht Nummer 4: Selbstständigkeit ist nichts für Ungeduldige

Ich bin leider ein sehr ungeduldiger Mensch. Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann muss ich es sofort umsetzen. Und dann muss es schnell gehen und sich auch schnell erste Erfolge zeigen, sonst breche ich gerne mitten im Prozess alles wieder ab.

Und ja, ich hasse es zu warten: Auf Antworten, Entscheidungen, Termine, Geld und Erfolge.

Aber warten gehört bei einer Selbstständigkeit dazu. Viele Aktionen und Dinge, die ich bei Frau Chefin plane und umsetze, dauern nicht nur lange in der Vorbereitung. Sie dauern oftmals auch lange, bis sich erste Erfolge zeigen. Wie zum Beispiel bei der neuen Webseite, bei Pinterest, bei meiner Neuausrichtung.

Alles braucht eine gewisse Zeit, bis es bei dir ankommt – auch wenn ich selbst schon gefühlte zehn Schritte weiter bin und gedanklich die nächsten Projekte angepackt habe.

Und wie geht es jetzt weiter?

Nun, Frau Chefin soll nach und nach für dich zur Anlaufstelle zum Thema „Audio und Video“ werden. Die Themen „Selbstständigkeit“ und „Selbstorganisation“ sind weiterhin selbstverständlich auch auf Frau Chefin zu finden. Keine Sorge! Wohin sollte ich denn sonst mit meinen Erfahrungen und Tipps?

5 Jahre SelbstständigkeitAllerdings gebe ich mir dieses Mal Zeit. Nichts über’s Knie brechen. Ungeduld, du weißt schon. Ich gebe mein Bestes und alles andere braucht Zeit.

Insgesamt soll Frau Chefin „kompakter“ werden, klarer, eindeutiger, persönlicher. Meine Angebote werde ich nach und nach überarbeiten und einige davon ganz von der Seite nehmen. (Sei also schonmal vorgewarnt, nicht, dass du nachher sagst, ich hätte nichts gesagt…).

Auch an meinen Social-Media-Kanälen werde ich in Zukunft noch schrauben. Vielleicht lösche ich doch noch den ein oder anderen Kanal. An Stellenwert hat jedoch definitiv mein Videoletter gewonnen.

Wichtig ist mir auch, weiterhin mehr Aufträge vom Homeoffice aus abarbeiten zu können und mich regelmäßig weiterzubilden. Letzteres habe ich vor allem in den vergangenen zwölf Monaten intensiv gemacht, was mich und mein Business deutlich nach vorne gebracht hat. Kann ich dir also nur empfehlen.

Und jetzt freue ich mich darauf, mit dir meinen 5. Geburtstag zu feiern!
Glückwünsche, Anregungen, Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Erfahrungen einfach in einem Kommentar hinterlassen…

About the author
Hallo, ich bin Isabelle! Ich helfe selbstständigen Frauen, mit ihren Audios und Videos einen starken Onlineauftritt hinzulegen. Seit Oktober 2014 bin ich als Vollzeit-Selbstständige und seit mehr als neun Jahren als Audio- und Videotechnikerin unterwegs. Januar 2016 gründete ich meinen Business-Blog "Frau Chefin". Dort findest du über 150 Artikel zu den Themen Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstorganisation sowie Audio- und Videotechnik.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.