Patrizia Faschang Günderblog.at

Im Portrait: Patrizia Faschang, Betreiberin von gruenderblog.at

Patrizia Faschang ist tierliebende Geschäftsführerin einer Werbeagentur im Innviertel (Oberösterreich). Privat ist sie gerne im Garten unterwegs, versucht beim Intervall-Lauf-Training ihre Freude und einen Ausgleich zu finden und bemüht sich im Hochbeet-Gemüse-Garten die Oberhand zu behalten. Beruflich befindet sie sich mitten im Bau eines neuen 600m² großen Bürogebäudes, baut gleichzeitig ihre Online Marketing Agentur zu einer Full Service Agentur aus und versucht ihr 6-köpfiges Team mit frisch-gekochtem Mittagessen gerecht zu werden. Im Portrait erzählt sie, wie sie zum Bloggen kam, was ihre Ziele sind und wie sie sich organisiert.

Seit März 2014 betreibst du gruenderblog.at, einen Blog für Gründer und Jungunternehmer. Wie kam es dazu, dass du einen eigenen Blog haben wolltest?

Ich habe im November 2013 die Auszeichnung zur Unternehmerin des Monats erhalten, was nicht nur eine große Reichweite in der Region, sondern auch jede Menge Erstgespräche zur Folge hatte. Irgendwann beschäftigten sich diese Kundengespräche nicht mehr nur mit dem Marketing des Unternehmens, sondern plötzlich mit strategischen, bürokratischen oder mitarbeitertechnischen Dingen. Das nahm ich zum Anlass, meine Erfahrungen als Selbstständige zu teilen – die Fehler die ich gemacht hatte, in die Fettnäpfchen die ich getreten bin, müssen andere nicht auch erleben.

Was ist dein großes Ziel mit deinem Blog? Hast du eine Vision?

Ich habe nicht wirklich eine Vision, ich möchte einfach über meine Erfahrungen als Selbstständige sprechen und im Optimalfall anderen damit weiterhelfen. Mittlerweile bloggen auch andere Selbstständige bei uns am Blog und das lässt mein Herz natürlich höher schlagen.

Neben deinem Blog bist du selbstständig als Onlinemarketing-Expertin. Hast du den Eindruck, dass du dadurch besonders für deinen Blog profitiert hast?

Durch mein KnowHow hatte ich natürlich den großen Vorteil zu wissen, wie ich den Blog technisch, inhaltlich als auch marketingtechnisch aufbauen muss. Auch die Verbreitung war dadurch wesentlich einfacher.

Ich sehe jedoch auch ein großes Problem dadurch: Die Zeit die ich brauche um regelmäßig neue Beiträge zu veröffentlichen wird leider nicht mehr. Mein Fokus ist natürlich mein Unternehmen und da steht leider der gründerblog öfter hinten an.

Patrizia Faschang Günderblog.at
Patrizia Faschang – Unternehmerin des Monats, 7. Nov. 2013, Foto: Furtner

Wie organisierst du dich und deinen Blog? Hast du einen straffen Zeitplan, arbeitest du mehr nach Lust und Laune? Welche Tools nutzt du?

Als ich im Oktober 2017 einen Online Marketing Manager bei webdots angestellt habe, habe ich mir vorgestellt, dass wir den gründerblog nun auch zum Fliegen bringen. Es waren jede Menge Topics auf der Agenda, ein Zeitplan lag auf dem Tisch und mit trello wollten wir das Content Management strukturiert angehen.

Diese Vorstellungen hielten leider nicht sehr lange, denn unsere Kunden haben natürlich vorrang und da dauerte es nicht lange und die Agenden des gründerblogs wurden hinten angereiht.

Aktuell schreiben wir nach Lust und Laune oder wenn irgendwelche aktuellen Themen uns dazu auffordern unseren Senf loszuwerden 😉 Und das ist gut so – der Druck ist raus und die Freude ist wieder da!

Wo und wann kommen dir die besten Ideen für neue Artikel?

Leider meistens im Urlaub. Da habe ich Zeit über die letzten Wochen und Monate nachzudenken und zu reflektieren. Da entstehen auch meist jene Artikel, die am Längsten sind und für unsere LeserInnen am Interessantesten. Und Zeit zum Schreiben findet sich hier auch 😛

Was gefällt dir persönlich besonders am Bloggen? Und worauf würdest du gerne verzichten?

Ich liebe es einfach loszuschreiben und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Ohne großartig darüber nachzudenken. Im ersten Wurf achte ich nicht auf Quellen oder Zitate oder Absätze und Einteilungen. Ich schreibe einfach drauf los und schaue was rauskommt.

Im Nachgang kommt dann die Herausforderung das alles in eine Struktur zu gießen, dass es auch Sinn ergibt und leicht lesbar ist. Also Zwischenüberschriften, Aufzählungspunkte, passende Bilder & Co folgen bei mir immer erst im 2. Schritt.

Obwohl ich ein SEO-Nerd bin, schreibe ich vollkommen ohne Keyword-Listen oder anderer Vorab-Recherchen. Ich blogge nicht um zu ranken, ich blogge, weil es mir Spaß macht. Das Ranking samt Traffic ist dann die Belohnung 😉

Was ist aus deiner Sicht der häufigste Fehler, den Gründerinnen und Selbstständige mit ihrem Webauftritt machen?

Also der häufigste Fehler ist keinen zu haben und ontop noch mit einer gmail oder gmx-Mail-Adresse nach außen hin aufzutreten. Das ist für mich kein Zeichen von Professionalität und Seriösität. Es muss nicht jede Gründerin / Selbstständige eine Website haben, die aus zig Unterseiten besteht. Oft reicht auch ein klassischer One-Pager aus (eine Seite auf der sich der gesamte Inhalt befindet). Ein kurzer Blick auf die Website soll mir einen guten Eindruck vom Unternehmen vermitteln können. Wenn es keine Website gibt oder die nur aus einem Logo besteht, dann muss ich die Professionalität leider anzweifeln.

Patrizia Faschang Günderblog.at

Was machst du, um abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen?

Aktuell probiere ich Intervall-Lauf-Trainings aus. Zum Bett gehen darf bei mir der Krimi nicht fehlen – der schaltet die „was-wäre-wenn“ Analysen aus und schafft es mich voll und ganz der Geschichte hin zu geben. Was bei mir auch nicht fehlen darf, sind der wöchentliche Stammtisch mit den Freundinnen (Mädls only) und das Hängematten-Surfen am Wochenende.

Was möchtest du anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen gerne mit auf den Weg geben?

Scheut euch nicht andere selbstständige Unternehmerinnen um Hilfe oder ihren Rat zu fragen. Bisher hat mir noch keine gesagt, nein ich will nicht mit dir reden 😊 So kann man sich austauschen und wird etwas sicherer im Dschungel der Bürokratie.

Auch das Thema Netzwerken möchte ich gerne allen nahe legen: Empfehlungsmarketing ist einfach mit nichts zu ersetzen und ich profitieren immens von meinen zahlreichen Kontaktpunkten. Und nicht nur das – auch das Tratschen mit Gleichgesinnten ist für mich sehr anregend und bringt mich hin und wieder auch auf neue Ideen!

Was sind deine nächsten Ziele, die du mit deinem Blog erreichen möchtest?

Wieder regelmäßige Beiträge mit Mehrwert zu veröffentlichen. Die nicht nur von mir kommen 😉


Neugierig geworden? Weitere Informatione zu Patrizia Faschang und ihrem Business findest du hier:

Webseite von Gründerblog.at

Der Gründerblog auf Facebook.

Fotos: Alois Furtner bzw. webdots

About the author
Hallo, ich bin Isabelle! Bloggerin, Unternehmerin, Mama und der kreative Kopf hinter Frau Chefin. Vor mehr als zwölf Jahren habe ich angefangen, mich intensiv mit dem Thema „Zeitmanagement“ zu beschäftigen und tüftelte daraufhin meine eigene Form der Zeitplanung aus: die Frau-Chefin-Methode. Heute unterstütze ich selbstständige Frauen dabei, ihre Zeit mit Leichtigkeit zu planen, ihre Produktivität anzukurbeln und ihren Alltag so zu strukturieren, dass sie ihre Zeit optimal nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.