Sibilla Kawalla Limberry Trachtenmode

Sibilla Kawala: Gründerin von LIMBERRY Trachtenmode

Sibilla Kawala hat 2011 ihr Unternehmen LIMBERRY, ein Onlineshop für Premium-Trachtenmode, gegründet. Nachdem ihr Unternehmenskonzept am Anfang nicht so richtig funktionierte, strukturierte sie ihr Geschäftsmodell nach drei Jahren radikal um – mit großem Erfolg: Mit ihrem neuen Konzept konnte sie im August 2016 in der Fernsehsendung “Die Höhle der Löwen” die Jury überzeugen. Jetzt ist LIMBERRY der führende Onlineshop für Designer-Dirndl und -Trachten.

Wie kam es dazu, dass du dich mit LIMBERRY selbstständig gemacht hast? Was war ausschlaggebend für deine Entscheidung?

Ich merkte schon früh, dass ich Unternehmerin sein wollte: Wenn es so etwas wie das “Unternehmer-Gen” gibt, dann steckt es in mir. 😉 Ich konnte mir nicht vorstellen, in einem großen Konzern zu arbeiten, sondern wollte mein eigenes Ding machen und meine eigene Geschäftsidee verwirklichen!

Wie hast du den Start in dein eigenes Business finanziert?

Ich habe meinen Bausparvertrag dafür geopfert und bekam ein friends&family-Darlehen.

Was macht dich und dein Business besonders?

Zunächst ist es einmal das Sortiment: Es gibt derzeit niemanden am Markt, der ein so großes Angebot an Designer-Trachten hat. Kunden finden in meinem Shop Dirndl, Dirndlblusen, Janker und meine eigene LIMBERRY-Kollektion. Dafür designe ich Dirndl, Lederhosen, Janker, Charivari und vieles mehr.

Außerdem haben wir ein ausführliches Modemagazin, wo wir über Dirndl-Trends, Styling-Tipps und alles rund um die Trachtenmode berichten. Der Shop ist insgesamt sehr clean aufgebaut mit Fokus auf den besten Kundennutzen – von Videos unserer Styles, ausführlichen Hilfestellungen zu Maße und Größen bis hin zu dem Online-Konfigurator, wo der Kunde sich selbst ein Dirndl entwerfen kann. Unser Ziel ist es, den Service einer Trachtenmanufaktur ins Internet zu bringen!

Sibilla Kawalla Limberry Trachtenmode

Wie läuft es jetzt? Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Und finanziell?

Ja, ich bin sehr zufrieden. Durch den Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” haben wir viel Rückenwind bekommen, der uns auch gut durch die Nebensaison getragen hat. Die Zusammenarbeit mit den Investoren bereichert die Arbeit zusätzlich: Hier kommen immer wieder neue Ideen und neuer Input, außerdem helfen sie in finanziellen und strategischen Fragen.

Wo arbeitest du und wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus?

Wir sind vor ein paar Monaten in ein neues Büro in Winterhude gezogen, somit habe ich einen längeren Arbeitsweg als früher, aber das lohnt sich. Es war sehr interessant zu sehen, wie sich die Produktivität und Motivation meines Teams durch das neue und schönere Arbeitsumfeld gesteigert hat!

Meinen Arbeitstag beginne ich normalerweise mit dem üblichen Admin-Zeugs: Bestellungen, Buchhaltung, etc. Dann geht es über in den kreativen Teil: Ich arbeite gerade an einer neuen, jüngeren Kollektion für LIMBERRY. Auch bin ich dabei, das Sortiment zu erweitern, also nehme ich Kontakt zu Herstellern von Accessoires wie Schuhen und Taschen auf, mit denen wir eventuell kooperieren.

Last but not least gibt es immer etwas im Bereich Kommunikation zu tun: Interviews geben oder schreiben, Fotoshootings oder neue Marketingaktionen planen. So geht der Tag ruckzuck um :)

Sibilla Kawalla Limberry Trachtenmode

Sibilla Kawala bei “Die Höhle der Löwen”

Welche Eigenschaften sollte deiner Meinung nach eine Person haben, die selbstständig ist, oder sich selbstständig machen möchte?

Sie sollte mutig sein und viel positive Energie, Durchsetzungskraft sowie mentale Stärke mitbringen. Mein Motto: Mehr machen und weniger reden.

Was motiviert dich, immer weiter zu machen, auch wenn es mal Tiefs gibt?

Meine Leidenschaft für die Sache und der Spaß, den mir meine Arbeit immer noch jeden Tag macht. Dazu der Rückhalt durch meinen Freund und meine Familie, die mir immer wieder Mut und neue Energie geben. Und schließlich steckt in mir ein unbezwingbarer Wille und Aufsteh-Instinkt, der mich nie aufgeben lässt.

Wenn du auf deine Selbstständigkeit zurückschaust: Was würdest du heute anders machen?

Ich würde mich früher von meinem alten Geschäftsmodell lösen – es lief einfach überhaupt nicht. Ich hätte früher erkennen sollen, dass es eine Einbahnstraße ist und es direkt radikal ändern sollen. Aber ich brauchte drei Jahre, bis ich mich von dem Konzept “mass customization” verabschiedete und LIMBERRY zum Trachten-Onlineshop umformte.

Sibilla Kawalla Limberry Trachtenmode

Was möchtest du anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen gerne mit auf den Weg geben?

Glaubt an euch und lasst euch nicht durch Selbstzweifel oder Ängste von eurer Geschäftsidee abbringen. Probiert euer Risiko zu minimieren, in dem ihr sorgfältig, analytisch und strukturiert an den Unternehmensaufbau geht. Seid euch bewusst, dass es immer sein kann, dass ihr scheitert. Das ist aber überhaupt nicht schlimm! Bis dahin habt ihr unglaublich viel gelernt, sodass ihr für jedes Unternehmen eine Bereicherung seid und jedes neue Projekt besser angehen werdet.

Vielen Dank für deine Antworten!

Neugierig geworden? Weitere Informationen zu Sibilla Kawala und ihrem Business LIMBERRY findest du hier:

Sibillas Webseite von LIMBERRY

LIMBERRY bei Facebook

LIMBERRY bei Instagram

LIMBERRY bei Twitter

Fotos: Inga Sommer

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

Ein Gedanke zu “Sibilla Kawala: Gründerin von LIMBERRY Trachtenmode

  1. Gabi schreibt:

    Hallo an alle Chefinnen. Ich war fast 40 Jahre Selbständig im Einzelhandel. Mit Erfolg darf ich sagen. Vor 6 Monaten habe ich mein Geschäft freiwillig geschlossen, es war genug. Nun will ich bloggen, da bin ich ja auch Chefin. Es macht Spaß und viel zu lernen. Sibilla wünsche ich alles Gute. Alles ist auch heute noch möglich auch wenn es sehr viel Einsatz braucht. Und Fehler macht man, grade am Anfang. Wichtig ist, dass man sie erkennt und dann etwas verändert. Liebe Grüße Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *