fbpx
Video Hintergrund

5 einfache Ideen für einen schönen Video Hintergrund

Der Video Hintergrund deiner Videos trägt nicht nur zum Look bei. Er transportiert darüber hinaus, wie du als Mensch tickst und vor allem, wie du wirken willst. Dein gewählter Video Hintergrund ist daher unterbewusster Mitentscheider, wie du in deinen Videos rüberkommst und ob das Gesehene positiv oder negativ wahrgenommen wird.

Damit dein Video erfolgreich wird, zeige ich dir 5 einfache Ideen für einen schönen Video Hintergrund, die du sofort umsetzen kannst.

Alle Ideen, die ich dir jetzt vorstelle, zielen darauf ab, dass du eine gute Basis hast, um deine Videos zu erstellen, bzw. überhaupt erstmal anzufangen. Es heißt nicht, dass du daran nichts mehr ändern solltest, oder dass es nicht ausbaufähig ist.

Ein Video Hintergrund wächst auch mit dir, in dem du herausfindest, wo du dich wohlfühlst, ob du lieber im Stehen oder Sitzen aufnimmst, welches Platzangebot du hast und was zu dir als Person und Marke passt. Und auch, welches Feeling du in deinen Videos rüberbringen willst. Dann lass‘ uns mal starten!

1) Weißer Hintergrund mit passenden Accessoires

Die einfachste Möglichkeit, um Videos aufzunehmen, ist eine schlichte weiße Wand. Dabei hast du direkt zwei Vorteile: Zum Einen gibt es nichts, was von dir ablenkt und du stehst voll im Fokus. Zum Anderen reflektiert die Farbe „weiß“ Licht sehr gut und du kannst bestenfalls mit wenig Zusatzbeleuchtung eine schöne Ausleuchtung deines Sets erzielen.

Ich würde dir raten – damit dein Video Hintergrund nicht zu langweilig ist –  ihn noch ein wenig mit Accessoires aufzupeppen. Ein Bild, eine Pflanze, eine Lampe oder auch ein Markenzeichen, wie bei mir die Fliegerbrille, finden darin super Platz.

2) Tapete oder Wandfarbe

Eine zweite Möglichkeit, die Pepp ins Video bringt, aber nicht ganz so flexibel ist, ist eine Strukturtapete oder auch Wandfarbe. Dort hast du den Vorteil, dass du nicht mehr allzuviel mit Accessoires spielen brauchst, weil dein Video Hintergrund schon einiges hergibt, du aber logischerweise auch nicht ständig neu renovieren kannst, um deinen Look anzupassen.

Bei diesen beiden Varianten solltest du allerdings aufpassen, dass du mit deinem Hintergrund nicht von dir ablenkst, oder du durch die falschen Farben „unsichtbar“ wirst. Also zum Beispiel würde ich keinen gelben Hintergrund bei hellblonden Haaren empfehlen, oder einen braunen bei braunen Haaren. Genauso ungünstig ist es – wenn rot deine bevorzugte Kleiderfarbe ist – einen pinken, roten oder violetten Hintergrund zu wählen.

3) Backdrops, Rollups und Foto-Hintergründe

Eine flexiblere Variante, die dazu transportierbar ist und wenig Stauraum braucht, sind Backdrops, Rollups und Foto-Hintergründe, wie zum Beispiel diesen hier.

Sie haben den Effekt wie eine Tapete oder Wandfarbe, bieten allerdings nicht die Möglichkeit, Bilder aufzuhängen (logisch!). Ein kleiner Nachteil durch die Flexibilität ist jedoch, dass du wieder etwas rumstehen hast und du somit ausreichend Platz benötigst.

4) Unschärfe durch Raumtiefe

Solltest du weder umdekorieren / aufräumen wollen noch eine geeignete Wand in deinem Homeoffice oder deiner Wohnung finden, die du zum Videostudio umfunktionieren kannst, dann hast du noch die Möglichkeit, mit der Raumtiefe zu spielen. Je nach Kameraobjektiv solltest du mindestens zwei Meter einplanen, damit du den Fokus auf dich richten kannst und der Hintergrund unscharf wird.

Dein Vorteil ist, dass ein unaufgeräumter, manchmal leicht chaotisch wirkender Hintergrund so an Wirkung verliert. Allerdings solltest du bei dieser Variante unbedingt auf zusätzliche Accessoires verzichten, weil das Bild sonst sehr schnell überladen wirkt.

5) Greenscreen

Ein Greenscreen hat unheimlich viele Vorteile: Er ist transportabel, du kannst den dargestellten Hintergrund mit einem Knopfdruck ändern und du brauchst definitiv nicht aufräumen. Mit dem Programm „Zoom“ kannst du nicht nur deine Videos aufnehmen, sondern in nur wenigen Schritten einen tollen Hintergrund zaubern.

Der einzige Nachteil, der zumindest mir immer wieder auffällt, ist, dass Videos, die im Greenscreen gedreht wurden, sehr schnell künstlich wirken und einen Touch von „animiertem Film“ bekommen. Diesen „Effekt“ bekommst du allerdings nur in einem Filmstudio mit mords viel Aufwand weg – also für uns absolut unmachbar.

Merke: Ein Video Hintergrund sollte dich unterstützen und nicht von dir ablenken.

Denn: Du bist der Star deines Videos, nicht der Hintergrund. Er sollte dich in Szene setzen und nicht von dir ablenken. Deshalb mein Tipp: Mache ein Foto von dir vor deinem gewählten Hintergrund und schaue dir genau an, wie du wirkst.

  • Wachsen dir irgendwelche Dinge aus dem Kopf? Zum Beispiel eine Pflanze, ein Bilderrahmen?
  • Sind Türen, Fenster, oder chaotische Regale zu sehen?
  • Lenken Gegenstände von dir ab? (Ganz gruselig sind Sicherrungskästen und angeschnittene Fenster)

Wichtig ist: Probiere dich aus! Du musst nicht sofort den „perfekten“ Video Hintergrund haben, um mit Videos starten zu können. So etwas wächst. Ich probiere unheimlich gerne neue Orte und Hintergründe aus und entdecke mich immer wieder neu. Um allerdings Konstanz und Wiedererkennung in meine Videos zu bekommen, nutze ich immer zwei Dekoelemente – eine Pflanze und meine Fliegerbrille – und ergänze sie, wie ich gerade Lust habe und es zum Video passt.

Wie gestaltest du deinen Video Hintergrund? Und welche Idee gefällt dir besonders, so dass du sie ausprobieren möchtest?

About the author
Hallo, ich bin Isabelle! Ich zeige dir als Selbstständige, wie du richtig gute Videos von dir selber machen kannst, damit selbstbewusst im Internet sichtbar wirst und die Kunden gewinnst, die zu dir passen. Seit mehr als zehn Jahren arbeite ich als Audio- und Videotechnikerin. Auf Frau Chefin teile ich mit dir meine besten Strategien, damit du Videos erstellst, die von dir überzeugen – auch als Einsteigerin. Denn Selbstständigkeit ist ein Abenteuer. Und du die Heldin darin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.