Shop Girls

Shop Girls – 28 Frauen und ihr Traum vom eigenen Laden

Eine Buchvorstellung mit Verlosung!

Werbung

Jede Frau, die ein Unternehmen gründet, weiß, dass das nicht einfach ist. Am Anfang steht ein Traum, oftmals gefolgt von Wundern, Entscheidungen und Erkenntnissen fürs Leben. Die Autorin Tina Schneider-Rading und die Fotografin Ulrike Schacht porträtieren in „Shop Girls“ 28 Frauen, die sich aufmachten, ihr berufliches Glück im eigenen Laden zu finden. Einigen von ihnen kommt man beim Lesen so nah, dass es fast weh tut. Und weil mich das Buch so sehr berührt hat, möchte ich dir davon mehr erzählen…

„Es geht um die unstillbare Lust am Gestalten und um Baustellen – im Laden und im Leben; um Abschiede und Neuanfänge, Mietverträge und durchgeschuftete Nächte, um den verpassten ersten Kunden, neu aufgeblasene Luftballons und um beste Komplizen.“

Jede Unternehmerin erzählt ihre Geschichte, von ihren Ideen, den Anfängen und ihrer Entwicklung. Ob Blumenladen, ein Shop für Interieur Design, Buchhandel oder Papeterie – das Buch beschreibt sehr berührend, wie Träume verwirklicht werden. Und du kannst den Traum vom eigenen Laden beim entspannten Blättern selbst träumen.

Die Geschichten und Geschäfte der Unternehmerinnen nehmen dich mit in andere Länder, andere Zeiten und andere Welten – dabei ist jeder Shop in Deutschland, Österreich oder der Schweiz und kann während einer Shoppingtour, oder einer Städtereise besucht werden.

ShopGirls, Making Of, ©Ulrike Schacht

ShopGirls, Making Of, ©Ulrike Schacht

Was alle Unternehmerinnen vereinen: Sie sind über sich hinausgewachsen, haben Menschen hinter sich, die sie unterstützen und für alle ist Erfolg etwas Anderes, als viel Geld zu haben. Beim Lesen spürst du die große Zufriedenheit der Frauen – auch wenn die Arbeitstage lang sind, viele Hürden zu bewältigen sind und das Zeitmanagement oft zum Spagat wird.

Ein Buch mit viel Liebe zum Detail

Das Buch ist vollgepackt mit wunderschönen, detailreichen Fotos der Fotografin Ulrike Schacht. Anhand der vielen Bilder bekommt man einen ziemlich guten Eindruck, wie die einzelnen Geschäfte aussehen. Man kommt sich fast so vor, als sei man direkt vor Ort.

Ergänzt werden die Geschichten mit DIY- und Einrichtungs-Tipps der Ladenbesitzerinnen. Meist sind das Interior-Ideen, die sie für ihre Geschäfte hergestellt haben. Das kann zum Beispiel ein Makramee-Hängetop, ein Buttermilch-Poster oder auch ein lässiger Zeitschriftenhocker sein.

Foto: Ulrike Schacht

ShopGirls, Edi M. Stefanie Marthold, © Ulrike Schacht

Manche Unternehmerinnen verraten auch ihre Lieblingsrezepte – von leckerer selbstgemachter Limonade bis zum Linsensalat. Allesamt Rezepte, die einfach nachzumachen sind und sich auch hervorragend für die eigene Ladeneröffnung oder auch für ein Jubiläum eignen.

Obendrauf gibt es Gründungstipps der Shop-Girls (siehe unten) sowie Tipps für den Weg in die Selbständigkeit von Gründungscoach Brigitte Windt. Marketingexpertin Sabine Gauditz verrät am Ende des Buches noch ihre Tricks zur Schaufenstergestaltung.

Auch wenn nicht bei allen Geschichten der Schwerpunkt auf der Selbstständigkeit liegt, bekommt man dennoch über das gesamte Buch hinweg gezeigt, was es heißt, eine Ladenbesitzerin zu sein. Drei Shop Girls, deren Geschichte viel über die Selbstständigkeit erzählt und mich besonders beeindruckt hat, möchte ich dir jetzt vorstellen:

Diana & Janina Böhm, Besitzerinnen des “Unser Onkel Store” in Karlsruhe

Karlsruhe, 08.08.2016 ShopGirls "Unser Onkel" Diana + Janina Böhm ©Ulrike Schacht

ShopGirls, „Unser Onkel“ Diana + Janina Böhm, ©Ulrike Schacht

Das Besondere am „Unser Onkel Store“? Mutter und Tochter führen ihn gemeinsam und das mit absoluter Hingabe und Überzeugung:  “Mit meiner Tochter ein Geschäft zu führen, fühlt sich perfekt an. Wir stehen uns sehr nahe, haben ähnliche Interessen und setzen volles Vertrauen ineinander. Eine bessere Basis kann es gar nicht geben”, sagt Mutter Diana.

Mit ihrem Concept Store haben sie „ein modernes Pendant zum Tante-Emma-Laden geschaffen – grafisch-illustrativ, klar und dennoch unwiderstehlich weiblich“.

Über ihren gemeinsamen Laden sagen sie: “Tatsächlich ist unser Laden nicht in drei Worten zu beschreiben. (…) Die Leute finden hier Dinge, die es sonst nirgendwo gibt.”

Sonja Völker, Inhaberin von „Herzilein Papeterie“ in Wien

ShopGirls "Herzilein" Sonja Völker ©Ulrike Schacht

ShopGirls, „Herzilein“ Sonja Völker, ©Ulrike Schacht

Sonja Völker war Grundschullehrerin, bis sie 2005 ihr Kindermodelabel „Herzilein“ aufbaute. Alles lief nach Plan, ihr Laden wurde bald zum Kundenmagneten und sie stellte ein Dutzend Mitarbeiter ein. Doch das war ihr schnell zu routiniert. Deshalb entschied sie, ihr Herzblut in eine nostalgische Papeterie einzubringen – ein weiterer Neuanfang.

Statt bunt, wurde alles schwarz-weiß. Oft erschrickt sie selbst vor ihrem Mut. Und das Dagegenreden ihrer Familie spornte sie nur noch mehr an. Heute steigen ihr manchmal die Tränen in die Augen, wenn sie jemanden mit einer knallroten Herzilein-Tüte über die Straße gehen sieht.

Barbara Blaser & Azra Dugumovic, Geschäftsführerinnen der schweizer Genussecke „Lavanda

ShopGirls, "Lavanda" Barbara Blaser & Azra Dugumovic, ©Ulrike Schacht

ShopGirls, „Lavanda“ Barbara Blaser & Azra Dugumovic, ©Ulrike Schacht

Barbara Blaser und Azra Dugmumovic sind Genussmenschen, die in Burgdorf in der Schweiz mit „Lavanda“ einen ganz besonderen Delikatessladen eröffneten. Denn bei ihnen kann man auf wenigen Quadratmetern eine kulinarische Weltreise machen: Beginnend in der Schweiz geht es über Spanien und Frankreich nach Italien.

Mit einer durchdachten Mischung aus Geschenklädchen, Dekoshop und Feinschmeckertempel begeistern sie Geschäfts- wie Privatkunden. Beide haben ihre Wurzeln in der Gastronomie und starteten ihr Ladengeschäft erstmal nebenberuflich. Heute begeistern sie mit besonderen Angeboten und kleinen kulinarischen Schmankerln ihre Kunden.

Auch für „Nicht-Shop-Girls“ ist das Buch genial

Obwohl ich noch keine einzige Sekunde in meinem Leben einen eigenen Laden haben wollte, haben mich die Geschichten der stolzen Inhaberinnen so inspiriert und motiviert, dass ich am liebsten selbst ein eigenes Geschäft hätte. Da das aber aus einem rationalen Blickwinkel nicht mein Weg ist, nutze ich die gewonnene Energie und Motivation für mein Online-Business.

Wenn du ebenfalls kein Ladengeschäft hast, dann bietet das Buch dir die optimale Chance, dich von tollen Erfolgsgeschichten und ungewöhnlichen Ideen mitreißen und über den Tellerrand schauen zu lassen. Die DIY-Projekte im Buch sind auch für dein Homeoffice oder Büro ein Hingucker und die Rezepte lassen sich ebenfalls wunderbar in einen anderen Businessalltag integrieren.

Tipps der „Shop Girls“ für dein Business

Während des Lesens bin ich immer wieder über tolle Zitate und Tipps gestolpert, die ich besonders passend für eine Gründung und auch für deine Selbstständigkeit finde:

  • “Schau, dass du dich nicht in der Arbeit verlierst. Gönn dir Ruhe und sei nicht zu hart zu dir selbst. Wenn du Kinder hast, weißt du ohnehin, dass nicht jeder Tag so endet wie du ihn geplant hast”. (Carolin Akstinat und Kathrin Radermacher, Grünblaugrau Intérieur).
  • „Klar, man sollte Erfahrungen sammeln, und zwar schon ein paar Jahre lang“. Nur so kannst du „entscheiden, in welche Richtung die Reise geht (…)“. „Stefanie Marthold, Edi m.)
  • “Als Inhaberin eines Ladens ist man am Anfang gefühlte 24 Stunden im Dienst. (…) Man ist plötzlich alles in einem: Verkäuferin, Beraterin, Stylistin, Managerin, Buchhalterin, Einkäuferin, Reinigungskraft etc.”. (Alexa Müller, 69m²)
  • Welche Versicherungen wichtig sind? „Betriebshaftpflicht- und Geschäftsversicherung von Diebstahl bis Waren- und Einrichtungsschutz, Einbruch, etc.“ (Nicole Hansen, frau hansen)

Preis

Der Preis von knapp 30€ scheint auf den ersten Blick knackig zu sein, aber er ist gerechtfertigt, denn das Buch ist mit seinen fast 200 Seiten nicht nur sehr umfangreich, sondern auch optisch ein Hingucker: Dickes Papier, hochwertiger Druck, detailreiche Bilder und ein schönes Design.

Du erhältst das Buch bei deinem lokalen Buchhändler oder online versandkostenfrei direkt beim Callwey Verlag. (Unter diesem Link kannst du dich auch durch einen Teil des Buches blättern.)

Tina Schneider-Rading (Text), Ulrike Schacht (Fotos):
Shop Girls  – 28 Frauen und ihr Traum vom eigenen Laden
Callwey Verlag, 192 Seiten, 285 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7667-2254-6
29,95 EUR


Verlosung!!! 🙂

Und nun kommt das Beste! Ich darf fünf „Shop Girls“ Bücher des Callwey-Verlages an euch verlosen!!!

Und das sind die Teilnahmebedingungen:

  • Gewinnen kannst du einmal das Buch „Shop Girls“.
  • Hinterlasse mir unter diesem Artikel einen Kommentar, warum genau du dieses Buch gewinnen willst. (Ich benötige dazu deine Emailadresse, damit ich dich im Falle eines Gewinnes benachrichtigen kann).
  • Wenn du der Frau Chefin Facebookseite folgst, wanderst du zwei Mal in den Lostopf!
  • Die Verlosung darf gerne geteilt werden! (Dies ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel.)
  • Teilnehmen kannst du bis Freitag, 20. Oktober 2017, 23.59 Uhr. Die fünf Gewinnerinnen werden am Montag, den 23. Oktober 2017 per Los ermittelt und per Email benachrichtigt.
  • Zur Teilnahme berechtigt sind Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise können nicht getauscht oder der Gegenwert in bar ausgezahlt werden.

Und nun drücke ich dir ganz fest die Daumen!!! 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

12 Gedanken zu „Shop Girls – 28 Frauen und ihr Traum vom eigenen Laden

  1. Rebecca sagt:

    Wow, dieses Buch scheint wie für mich gemacht! Eine gute Freundin hat mir den Link dazu geschickt, weil sie es entdeckt und an mich gedacht hat. Schon seit Jahren träume ich von einem eigenen kleinen Feinkostlädchen! Doch stehe ich noch ganz am Anfang meiner Karriere und habe bisher weder Budget noch Know-how (oder Mut) mein Traumprojekt anzugehen. Dabei sprechen mir alle Freunde, denen ich davon erzähle, gut zu und sagen, das sei genau mein Ding. Ich bin also sicher, dieses Buch könnte für mich Gold wert sein und würde mich daher sehr, sehr freuen, ein Exemplar zu gewinnen. Danke jedenfalls für die Chance sowie die wirklich tolle Rezension! Ein Like lasse ich dir auf Facebook auch da – allein, um nichts mehr zu verpassen. 🙂

    Liebst, Rebecca

  2. Naomi sagt:

    Was für eine schöne Buchvorstellung 🙂
    Meine Mama hat sich vor kurzem selbstständig gemacht und es wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk für sie.
    Hätte natürlich den Vorteil, dass ich es mir dann auch ausleihen und lesen darf 😉
    Ganz viele liebe Grüße
    Naomi

  3. Inga sagt:

    Ein toller Buchtipp, vielen Dank!
    Für mich wäre es jetzt genau das richtige, ich suche nämlich noch nach Inspiration, Mut und Ansporn,, wie genau mein beruflicher Weg nun weitergehen soll. Daumen gedrückt 😉
    Viele Grüße, Inga

  4. Claudia Münch sagt:

    Das ist mal ein toller Buchtipp. Es gehört auf jeden Fall in meine Sammlung, weil ich gerade an diesem Punkt stehe. Es fehlt nur der Mietvertrag in der Traum-Location, dann werden die Ärmel hochgekrempelt. Freue mich auf die Inspiration! Danke für die Vorstellung!

  5. Melina | Vanilla Mind sagt:

    Hi Isabelle,
    ich habe Shopgirls schon ewig auf der Liste und gerade auf der Buchmesse auch wieder in der Hand gehabt. Ich würde einfach gerne von mutigen Frauen lernen: Auch wenn ich nicht vorhabe stationär einen Laden aufzumachen, möchte ich einfach wissen, was die Hürden waren, welche Ängste sie hatten und was ihr Antrieb war, das alles trotzdem auf sich zu nehmen. 🙂 Viel zu oft legen wir unsere Ideen zu den Akten, weil wir denken „ach, das klappt ja eh nie“. Da interessiert mich einfach, was diesen 28 Frauen geholfen hat, entgegen aller Kritiker zu sagen „ich will aber trotzdem, egal was andere sagen“.
    Liebe Grüße
    Melina

  6. Anja sagt:

    Mit diesem Buch habe ich schon öfters „geliebäugelt“. Ich liebe kleine, hübsche Läden und bewundere Frauen, die diese mit Herzblut betreiben. Deshalb interessieren mich auch die Geschichten, die dahinterstecken. Deshalb würde ich mich sehr über das Buch freuen.

  7. Tabea sagt:

    Hallo, ich würde mich sehr über das Buch freuen, weil ich schon aus der Reihe “sugar girl“ gelesen habe und einfach begeistert bin, wenn Frauen nicht nur träumen, sondern anpacken und sich ihren Traum erfüllen. Lg Tabea.

  8. Clauda Dr. Vetter sagt:

    WOW – tolle Läden mit tollen Ideen! Auch ich habe mich vor 7 Jahren mit einer Privatarztpraxis für Ästhetik selbstständig gemacht und zu Beginn viel Kritik und negatives Feedback erfahren – mittlerweile läuft meine Praxis ganz gut und ich bin sehr froh diesen Entschluss gefasst zu haben!
    Da Karlsruhe nicht weit ist, werde ich mir den Shop mal anschauen – er sieht sehr ansprechend aus 🙂 …

  9. Jana sagt:

    Schöne Buchvorstellung 🙂
    Ich habe schon einmal das Buch in einem Laden gesehen und finde es bis heute sehr interessant.
    Ich finde gerade solche Bücher sehr interessant, da Frauen ja immer noch sehr selten als Gründerinnen hervortreten.
    Ich habe selbst auch schon mit dem Gedanken gespielt, daher würde ich mich sehr darüber freuen 🙂

  10. Daniela sagt:

    Schöner Buchtipp, danke dafür. Ein Exemplar zu gewinnen wäre natürlich auch super. Ich bin eine Person, die oft zwischen unterschiedlichen Interessen und Jobs switcht und neues probiert – dass ein Shop bei genügend Eigenkapital einmal dabei sein wird ist nicht ausgeschlossen. Ich liebe Buchhandlungen und selbst einmal eine Mischung aus Cafe und Buchhandlung zu besitzen wäre ein Träumchen. Ein Ort voller Menschen die sich in richtig gemütlicher Umgebung der Literatur hingeben…dieses Buch wäre ein inspirierender Start dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.