Blog schliessen

Warum Audio- und Videobearbeitung für Frauen anders gedacht werden muss

Wie viele Nächte hast Du schon wach gelegen, die Decke angestarrt und dich gefragt, wie du deine Videos oder Podcast-Episoden noch besser machen kannst? Wie oft bist du an Kleinigkeiten verzweifelt, weil dir das technische Know-How fehlt, um deine Aufnahmen in wenig Zeit professioneller zu machen? Und wie oft bist du morgens mies gelaunt aufgewacht, weil du von Videoschnitt, wunderbarer Hintergrundmusik oder dem Feintuning deines Podcasts geträumt hast?

Audio und Video werden zur Eigenvermarktung auf sämtlichen Portalen immer wichtiger und werden in Zukunft in der Onlinewelt eine noch größere Rolle spielen, als bisher. Und damit wird das Thema auch für dich und dein Business immer wichtiger. Da mich immer wieder Fragen zum Thema erreichen und ich hier und da sogar um einen Expertinnenrat gebeten werde, ist es an der höchsten Zeit, das Thema auch auf Frau Chefin genauer zu betrachten.

Wusstest du zum Beispiel, dass für das Jahr 2019, rund 80 Prozent des gesamten Datenverkehrs im Internet durch Video Inhalte generiert werden? Oder dass die Einbettung von Videos in E-Mail-Marketing-Kampagnen zu einem Anstieg der Klickrate um 200-300 Prozent führt? Und bei Landingpages die Konversionsrate um bis zu 80 Prozent erhöht? (Quelle: Cisco)

Audio- und Videobearbeitung für FrauenEines vorweg: Wir Frauen können Audio- und Videobearbeitung mindestens genauso gut wie Männer. Und wir Frauen können auch Technik verstehen und beherrschen, genauso wie Männer. Was ich allerdings im Laufe meiner Selbstständigkeit immer wieder festgestellt habe, ist, dass wir Frauen – ja, ich schreibe hier Männlein und Weiblein mal etwas verallgemeinert – da einfach anders denken und anders arbeiten. Wie bei vielen anderen Dingen auch.

“Typische Männer” plaudern gerne stundenlang über irgendwelche technischen Geräte. Werfen mit Produktbezeichnungen um sich und machen dicke Backen, wenn sie sich bis ins kleinste Detail mit einer Anleitung beschäftigt haben.

Ich hingegegen bin mehr der Typ “Ich will wissen, was ich machen muss, um schnellst- und bestmöglich von A nach B zu kommen”. Unnötige Infos, oder sagen wir besser, Informationen, die zu Status X nicht relevant sind, interessieren mich dann vorerst mal nicht. Ich will nicht erst über ein Produkt vollgelabert werden, sondern wissen, wie ich es anwende, wenn ich das aktuell brauche.

Und wie ich festgestellt habe, bin ich damit nicht alleine.

Die Sache ist doch die: Wir als Selbstständige haben schon genug um die Ohren mit unserer Selbstständigkeit und allen Dingen, die uns im Alltag begleiten.

Wir haben oftmals weder die Zeit noch die Lust, tief in die Technik einzutauchen.

Wir wollen uns nicht mit Technikdetails auseinandersetzen, sondern einfach erklärt zum Ziel kommen.

Wir wollen Technik bedienen können, ohne viel Technikgedöns wissen zu müssen.

Wir wollen unsere Zeit nicht verplempern.

Und da fängt es im technischen Bereich ganz schnell an zu knirschen.

Denn Google wird – zumindest in meinem Fall – unheimlich easy zu meinem Feind. Verständliche und unkomplizierte Anleitungen, ohne viel Technikgelabere und 10.000 Infos vorab sind eher rar gesät. Wahnsinnig oft denke ich: “Ist ja alles gut und schön, aber meine Frage beantwortet das jetzt nicht” oder auch “ist das unnötig kompliziert geschrieben!” Und im blödsten Fall: “Jetzt macht der das zack zack, sieht toll aus und nach dem dritten Anschauen des Videos funktioniert bei mir gar nix!”.

Kenne ich alles. Und es nervt mich. Gewaltig.

Audio- und Videobearbeitung für Frauen auf Frau Chefin

Deshalb möchte ich ab sofort eine Lanze hier auf Frau Chefin brechen. Und Audio- und Videotechnik von Frau für selbstständige Frauen erklären. Und zwar das, was du für dich und dein Business wirklich brauchst. Ganz ohne Blabla – in Frau-Chefin-Style.

Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: Was du wirklich brauchst, sind klare Antworten auf deine Fragen (egal, wie blöd sie dir vorkommen mögen). Inhalte, die dich gezielt bei deiner Selbstständigkeit weiterbringen. Und obendrauf noch das Gefühl, jemanden fragen zu können, bei dem du dir nicht blöd vorkommst, oder du danach nur Bahnhof verstehst. Und wenn du Lust auf das Abenteuer “Audio- und Videobearbeitung für Frauen” hast, hast du ab sofort Frau Chefin als Anlaufstelle.

Audio- und Videobearbeitung für FrauenDenn: Technik ist nicht blöd. Technik kann richtig Spaß machen (sonst würde ich wohl nicht seit zehn Jahren als Audio- und Videotechnikerin arbeiten). Mal davon abgesehen bekommst du auf Frau Chefin die Isabelle – also mich – in vollem Umfang. Und dann gehört auch dieses Thema für mich dazu.

Technik muss auch nicht kompliziert sein. Gut, ab einem bestimmten Punkt wird sie das, aber das, was du für deine Selbstständigkeit in der Regel wissen musst, um starten zu können und ein vernünftiges Endprodukt zu erzielen, kann man auch einfach und verständlich erklären. Und wenn du auf all das keinen Bock hast, kannst du mir auch deine Aufnahmen überlassen

Kurzum: Frau Chefin wird nicht zu einem Technikblog. Aber in Zukunft wird es immer mal wieder einen Artikel darüber geben, wie du deine Audio- und Videoaufnahmen bearbeiten kannst, was du an Technik wirklich benötigst, welche Grundlagen du wissen solltest und auch wo du tolle Hintergrundmusik herbekommst und welche Ausstattung du wirklich brauchst – immer mit dem Fokus für dich als Selbstständige. Und wenn dich das Thema interessiert, kannst du dich direkt für meine Newsbox anmelden und dir meine Kurzanleitung downloaden oder dich auf die Warteliste für meinen Gruppenkurs eintragen, bei dem ich dir beibringe, wie du deine Videos professionell aufnimmst und bearbeitest.

Und wenn dir jetzt schon die ersten Fragen in den Kopf poltern, dann hinterlasse sie mir einfach als Kommentar. Bitte schön. Gern geschehen.

About the author
Hallo, ich bin Isabelle! Ich helfe selbstständigen Frauen, mit ihren Audios und Videos einen starken Onlineauftritt hinzulegen. Seit Oktober 2014 bin ich als Vollzeit-Selbstständige und seit mehr als neun Jahren als Audio- und Videotechnikerin unterwegs. Januar 2016 gründete ich meinen Business-Blog "Frau Chefin". Dort findest du über 150 Artikel zu den Themen Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstorganisation sowie Audio- und Videotechnik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.