19. Adventskalendertürchen: Fempreneur – The Female Founders Book *Gewinnspiel*

Ich heiße Maxi Knust und habe zusammen mit meiner Geschäftspartnerin Val Racheeva, das erste inspirierende Buch für angehende Gründerinnen und gestandene Unternehmerinnen – The Female Founders Book – herausgegeben. Zudem habe ich bereits vor 4 Jahren das digitale Magazin FEMPRENEUR gestartet und teile seitdem Gründerinnen-Stories, um die nachwachsende Unternehmerinnen-Generation zu inspirieren.

Was versteckt sich hinter deinem Adventskalendertürchen?

Wir verlosen zu Weihnachten eine Ausgabe des „The Female Founders Book“ – mit 30 Interviews erfolgreicher und bekannter Start-up Gründerinnen wie Anna Alex von Outfittery, Delia Fischer von Westwing und Lea-Sophie Cramer von Amorelie zeigen wir auf über 240 Seiten, worauf es ankommt und geben mit zahlreichen Expertenbeiträgen umfangreiche Tipps, damit es mit der eigenen Gründung klappt.
Wer nicht das Glück hat bei der Verlosung zu gewinnen, kann das Buch auf unserer Website bestellen und bis 25.12.2018 mit dem Code ‚Senditfree‘ kostenlosen Versand erhalten.

Um bei der Verlosung teilnehmen zu können, schreibe einfach unter den Artikel hier auf Frau Chefin einen Kommentar und beantworte dazu folgende Frage: Was ist dein bester Tipp für Gründerinnen?

Die Gewinnerin wird von Frau Chefin bis zum 25.12.2018 ermittelt und per Email benachrichtigt.

Was ist dein bester Business-Tipp?

Trau dich groß zu träumen und ergreife konkrete Schritte, die dich deinem Ziel näher bringen. Glaub dabei stets an dich und lass dich auch in schwierigen Momenten nicht von deiner Vision abbringen. Bleib dran, denn du hast die Kraft, die Welt zu verändern!

About the author
Hallo, ich bin Isabelle! Bloggerin, Unternehmerin, Mama und der kreative Kopf hinter Frau Chefin. Vor mehr als zwölf Jahren habe ich angefangen, mich intensiv mit dem Thema „Zeitmanagement“ zu beschäftigen und tüftelte daraufhin meine eigene Form der Zeitplanung aus: die Frau-Chefin-Methode. Heute unterstütze ich selbstständige Frauen dabei, ihre Zeit mit Leichtigkeit zu planen, ihre Produktivität anzukurbeln und ihren Alltag so zu strukturieren, dass sie ihre Zeit optimal nutzen können.

7 Kommentare

  1. Hallo Isabelle,

    das Buch klingt für mich, als Im-Kopf-schon-lange-aber-in-Wahrheit-noch-nicht-Selbstständige wirklich wahnsinnig interessant! Mein Traum ist schon lange da, doch die äußeren Umstände passen leider nicht. Dazu kommt natürlich die Angst vor der eigenen Courage. Dennoch sauge ich alles zum Thema auf und Geschichten erfolgreicher Frauen würden mir sicherlich einen weiteren Schubser in Richtung Selbstständigkeit geben.

    Als Tipp kann ich eigentlich nur weitergeben, was ich mir selbst auferlege: Bleib du selbst, denn du bist gut genug!

    Liebe Grüße
    Rebecca

  2. Der beste Tipp für Gründerinnen, den ich in den letzten Wochen bekommen und endlich verinnerlicht habe, ist der, an sich selbst, seine Idee und sein Können zu glauben. Insbesondere wir Frauen sind unheimlich gut darin, uns und unsere Erfolge kleiner zu reden, als wir und sie sind. Und ja, das liest und hört man so oft. Doch die Kunst liegt darin, WIRKLICH damit anzufangen, hinter sich, seinen Träumen und seinen Visionen zu stehen. Das entwickelt eine unschlagbare Kraft, die sich von Tag zu Tag weiter entfaltet. Ich freue mich über diese Kraft und werde sie im nächsten Jahr nutzen, um mein Onlinebusiness nach jahrelangem Grübeln endlich zu starten. Über das Buch würde ich mich demnach sehr freuen, um noch mehr Tipps und Tricks an die Hand zu bekommen. Herzlichen Dank für das tolle Gewinnspiel!

  3. Eine tolle Idee. Das Buch schaut auch richtig toll aus. Ich bin achtsamer Hashimoto Guide. Also ein Wegweiser für Menschen die von dieser Krankheit betroffen sind, aber den Weg suchen sich wieder rundum wohl zu fühlen und endlich ihren Hashimoto im Griff zu haben. (Statt sich von ihm beherrschen zu lassen)
    Gerade bei so einer spitzen Ausrichtung auf eine ganz spezielle Zielgruppe finde ich es wichtig: dran bleiben – Geduld haben – und sich nicht ständig mit der Konkurrenz zu vergleichen (das verunsichert nur) – Inspiration ja, aber der ständige Blick auf vermeintlich erfolgreicherere Konkurrenz stört den Fokus ganz gewaltig.

  4. Auf jeden Fall nebenberufliches bzw. Teilzeit-Gründen in Erwägung ziehen! Es kommt natürlich immer auf viele Faktoren an, und man sollte das tun, was für die eigene Situation die beste Lösung ist. Für uns war die Lösung zwar zeitintensiv, aber finanziell so gesicherter.

  5. Auf keinen Fall zu sehr von externem „Expertenwissen“ abhängig machen! Du weißt meistens selber schon ganz genau, was deinem Baby gut tut.
    Wenn ich damals auf alle mutmaßlichen Profis gehört hätte, hätte ich niemals angefangen ein Unternehmen auf die Beine zu stellen!
    Deshalb: nicht vom Glauben abbringen lassen & machen machen machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.