20 Tipps fuer frischgebackene Selbststandige

20 Tipps für frischgebackene Selbstständige – Teil 2

Hier ist nun der 2. Teil meiner 20 Tipps für frischgebackene Selbstständige:

Tipp 11: Es muss nicht alles perfekt sein

Es bringt absolut nichts, wenn du ewig an deiner Webseite, deinem Facebook-Auftritt oder deiner Businessidee feilst, wenn dich keiner kennt! Mache auf dich aufmerksam, auch wenn (noch) nicht alles perfekt ist. Denn in der Zeit, in der du in deinem stillen Kämmerchen vor dich hin werkelst, hättest du schon längst die ersten Kunden gewinnen können. Nur so kannst du auch Geld verdienen!

Tipp 12: Traue dich und zeige dich der Welt

Hab keine Angst davor, was andere sagen könnten! Es gibt immer Menschen, die dich für deine Idee belächeln werden, oder Kritik haben. Aber es gibt noch mehr Menschen, die dich für deinen Mut bewundern und von deiner Idee begeistert sein werden.

Tipp 13: Nutze die Chancen, die sich dir bieten

Hin und wieder wirst du in deiner Selbstständigkeit vor mehreren Türen stehen. Hinter ihnen verstecken sich Chancen – Chancen, an denen du dich weiterentwickelst, weiterwächst, über dich hinaus wächst und ganz neue Seiten an dir entdecken wirst. Nutze sie!

Tipp 14: Bleibe authentisch!

Niemand möchte mit einer Person zusammen arbeiten, die sich selbst nicht treu ist. Und auch du wirst schnell merken, wenn du etwas tust, was nicht zu dir passt, nicht du bist. Es wird sich falsch anfühlen und dich auf Dauer nicht glücklich machen.

Tipp 15: Du brauchst kein mega Marketing-Budget

Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, dein Business bekannt(er) zu machen. Wichtig ist, dass du weißt, wo deine Zielgruppe ist und wie du sie erreichst. Social Media ist dabei ein toller Helfer. Viele Plattformen sind kostenlos. Was du in erster Linie investieren musst ist Zeit.

Tipp 16: Vertraue nicht einem großen Auftraggeber

Das war auch so eine Sache, bei der ich zu bequem war. Ich hatte gleich zu Beginn bei einem von vier Auftraggebern sehr viele Buchungen. Warum sich also um Jobs bei den anderen Auftraggebern bemühen? Oder gar neue Auftraggeber akquirieren? Aber: Es ist ein Ritt auf heißen Kohlen. Wenn dieser eine Auftraggeber weggebrochen wäre, wäre ich ganz schön blöd da gestanden.

Deshalb stütze dein Business unbedingt von Anfang an gleichmäßig auf mehrere Auftraggeber und mache dich auf keinen Fall von einem Kunden abhängig!

Tipp 17: Sei nicht zu schüchtern, deine Rechnung sofort zu stellen

Eine Sache, die man zu Beginn gerne macht. Aber: Es ist nicht gierig oder unanständig, vertragsgemäß unmittelbar nach Fertigstellung auch dein Geld zu fordern. Der Kunde erwartet schließlich auch eine pünktliche und hochwertige Erledigung des Auftrags. Wartest du eine Woche oder noch länger mit deiner Rechnung, hat das nur eine einzige Konsequenz: Du wartest mindestens eine Woche länger auf dein Geld.

Tipp 18: Setze keine zu langen Zahlungsziele

Ich war zu Beginn zu gutmütig mit meinem Zahlungsziel von vier Wochen. Ich wollte kulant sein, keinen Stress machen und mit der Schiene “Gutmütigkeit” punkten. Was ich nicht bedacht habe, war, dass ich natürlich auch von irgendwas leben muss und ich so nur in großen Zeitabständen Geld bekomme. Und vier Wochen können ganz schön lange sein – auch, wenn das in einem Angestelltendasein ganz normal ist. Aber: Einer Versicherung ist es egal, wann du deine Kohle bekommst und deine Investitionen müssen auch finanziert werden.

Setze direkt von Anfang an das Zahlungsziel auf maximal zwei Wochen oder kürzer fest. Dann wird deine Rechnung weder vergessen, noch musst du lange auf Geld warten.

Tipp 19: Sei nicht zu leichtgläubig

Du bekommst einen Anruf, Jobanfragen über eine längere Dauer, es geht um viel Kohle. Du bist total aus dem Häuschen, sagst die Jobs zu, blockierst dir die Termine im Kalender und dann: Und dann? Du hörst nichts mehr. Du rufst an, frägst nach, nichts. Natürlich hast du in der Zwischenzeit für diese Jobs auch weitere Anfragen abgesagt. Und jetzt stehst du da und hast keinen Job. Einzelfall? Große Ausnahme? Leider nein. Ich habe schon oft Anfragen bekommen, bei dem die Kunden unglaublich dringend Techniker gebraucht haben, man quasi sofort zusagen sollte und aus dem Job nie mehr etwas geworden ist.

Sei nicht zu leichtgläubig und blockiere dir Termine, bei denen es nur eine Anfrage gibt. Für dich ist nur wichtig, wer den Job zuerst zusagt und nicht, wer zuerst fragt.

Tipp 20: Höre auf dein Bauchgefühl

Und das ist mein letzter und mein persönlich wichtigster Tipp. Lass die Finger von Dingen, bei denen du ein schlechtes Gefühl hast. Oftmals entpuppen sich diese Aufträge als Fehlgriffe – in welcher Form auch immer. Sei es, dass der Kunde nicht zahlt, zig Korrekturen möchte, der Preis nachverhandelt wird, oder man mit dem Kunden einfach nicht klar kommt.

Hier sind nochmal alle Tipps für dich von Teil 2 auf einen Blick:

20 Tipps fuer frischgebackene Selbstständige

ZUM 1. TEIL MEINER TIPPS FÜR FRISCHGEBACKENE SELBSTSTÄNDIGE GEHT’S HIER LANG…

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *