Ich-Marke

Diese 5 Ziele solltest du mit deiner Ich-Marke haben

Als Selbstständige oder Freiberuflerin bist du deine Marke und zwar 24 Stunden am Tag. Online und offline. Egal welches Business du hast, wer du bist und wohin du willst: Diese 5 universellen Ziele sollte deine Ich-Marke haben!

Lass uns direkt loslegen:

1. Ziel: Mache, was dich begeistert und motiviert

Was ist deine große Leidenschaft? Was lässt dich morgens aus dem Bett springen? Wofür brennst du? Vor allem als Selbstständige solltest du wissen, was dich antreibt, dich motiviert, dich begeistert. Vielleicht hast du sogar dein Hobby zum Beruf gemacht. Oder du bist kaum zu bremsen als Mediengestalterin. Was es auch ist, es ist wichtig, dass du weißt, was dich motiviert, denn nur so kannst du deine Ziele erreichen.

Um den ersten Baustein für deine Ich-Marke zu schaffen, gehe folgendermaßen vor:

a) Lege dir zwei Listen an: Eine für deine motivierenden Faktoren und eine für deine Ziele.

b) Koppele deine Ziele an deine motivierenden Faktoren!
Es bringt dir wenig, wenn es dein Ziel ist, einen Millionenumsatz zu generieren und ein schickes Auto zu fahren und es deine Passion ist, Strickunterricht in Grundschulen zu geben. Ich will jetzt nicht sagen, dass du deine Interessen ändern sollst! Wenn du es liebst, Strickunterricht in Grundschulen zu geben, dann mache das weiter. Nur lässt sich damit nicht viel Geld verdienen und ein teures Auto liegt daher nicht im Bereich des Machbaren. Wenn du aber für Strickunterricht brennst und darin deine Passion siehst, dann solltest du deine Ziele überdenken.

2. Ziel: Erzähle deine Geschichte

Hier geht es nicht darum, deine Biografie zu schreiben. Auch wenn die mit Sicherheit interessant ist. Hier geht es darum, zu notieren, welche Punkte für dein Business wichtig sind. Was waren prägende Momente? Deine größten Erfolge? Deine schlimmsten Niederlagen? Wann hast du einen neuen Weg eingeschlagen? Warum machst du das, was du machst?

Es gibt noch einen zweiten Weg, wie du auf dich aufmerksam machen kannst. Und das, ohne auch nur ein Wort über dich zu erzählen: Sage nicht, was du denkst, sondern zeige es! Lebe es!

Je nachdem, welche Kleidung du trägst, welches Auto du fährst, was du kaufst, wie dein Büro eingerichtet ist: Alles erzählt etwas über dich, macht deine Persönlichkeit aus und macht dich einzigartig. Überlege also, was deine ganz persönliche Markengeschichte ist und kommuniziere sie.

Jetzt hast du schon zwei Ziele deiner Ich-Marke. Weiter geht’s mit dem…

3. Ziel: Knüpfe Beziehungen

„Networking“, „Connections“, „Chatten“. All diese Begriffe sind uns bekannt. Doch nutzen wir sie? Leben wir sie? Ich für meinen Teil kann da nur bedingt zustimmen. (Das ist ein Punkt, der auf meiner To-Do-Liste steht). Ein großer Teil deines Erfolges besteht genau auf dieser Säule. Wie willst du die richtige Person zur richtigen Gelegenheit treffen, wenn du nicht unter Leute gehst? Du solltest daher jede Möglichkeit und jede Situation als zukünftige Ressource sehen, denn du weißt nie, ob der süße Kerl, der sich mit dir auf einer Konferenz unterhalten hat, nicht ein zukünftiger Auftraggeber sein wird.

4. Ziel: Begeistere andere

Überlege dir immer, wie du deine Kunden und potentiellen Kunden begeistern kannst. Was begeistert dich z.B., wenn du auf einer Homepage bist? Was spricht dich an? Warum hast du bei genau dieser Person gekauft? Lasse deine Kunden spüren, mit welcher Leidenschaft du das tust, was du machst. Stecke sie mit deiner Leidenschaft an! Vielleicht ist es eine kleine Besonderheit, die bei anderen für große Begeisterung sorgt und dich von deinen Mitbewerbern unterscheidet.

Jetzt hast du schon vier Zieler deiner Ich-Marke, kommen wir zum letzten Punkt:

5. Ziel: Werde aktiv, aber habe Geduld

Eine Ich-Marke entsteht nicht über Nacht. Leider. Du musst stets an deiner Marke arbeiten, sie verbessern, anpassen, erweitern, kürzen. Die solltest dich auch öfter als einmal im Jahr fragen, wie du deine Markenbotschaft in die Welt tragen kannst. Doch das wichtigste ist: Bleib dir treu! Denn: Kontinuität ist wichtig in der Markenbildung!

Erfolg kommt selten über Nacht.
Diese 5 Ziele deiner Ich-Marke helfen dir jeden Tag,
deinen großen Zielen einen Schritt näher zu kommen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.