Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

Endlich ist es soweit: Mein neues Büro ist fertig! Da ich sehr stolz auf mein Werk bin, nehme ich dich heute mal mit hinter die Kulissen und mache einen Tag der offenen Tür.

Als wir in unsere neue Wohnung einzogen, war sofort klar: Das 3. Zimmer wird unser Büro. Genaugenommen ist es eigentlich eher meins, aber mein Mann darf darin auch verweilen 😉 Deshalb nenne ich es auch stolz “mein Büro”.

Wie so vieles, entwickelt sich auch die Einrichtung. Ich habe unzählige Male das Zimmer umgeräumt, Möbel ausprobiert, wieder andere getestet und jetzt ist es endlich soweit: Mein neues Büro ist fertig.

Wie kam es dazu, dass ich ein neues Büro wollte?

Als wir einzogen, nahm ich den alten Schreibtisch meines Vaters mit – als Andenken, Glücksbringer und aus sentimentalen Gründen. Auch meine Regale, die mich durch meine Jugendzeit und mein Studium begleiteten, fanden einen Platz. Angereichert wurde alles mit Dekoartikeln, die mein Mann mitbrachte.

Doch nach wenigen Monaten war für mich klar: Das ist es nicht. Ich fühlte mich in meinem eigenen – und auch ersten – Büro nicht wohl. Es war mir zu voll gestellt, zu dunkel und optisch zu chaotisch. Dass das Zimmer auf der Schattenseite der Wohnung ist, machte alles nicht besser. Immer öfter zog ich an den Esstisch um, wo ich das Gefühl hatte, atmen zu können.

Es war damit klar: Ich wollte keinen Tag länger als notwendig in meinem kleinen Reich sein, das mich erdrückte. Eine Lösung musste her und die hieß: Neue Möbel anschaffen, alte Möbel durch andere alte Möbel austauschen, alles etwas aufpeppen und aufeinander abstimmen.

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

So sah es vorher aus: Meine alten, aber leider in diesem kleinen Raum unpraktischen Regale.

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

Blick von der Tür: Der Schreibtisch meines Vaters mit unseren zwei Arbeitsplätzen.

 

Für einen Menschen, der wirklich Ordnung liebt, ist das doch ein ziemliches Chaos. Die Arbeitsfläche meines Schreibtisches war einfach permanent zu klein, was mich besonders störte. Außerdem verlor ich unglaublich viel Stauraum, weil ich die Deckenhöhe nicht ausnutzte.

Ran ans Werk: Mein neues Büro entsteht

Nachdem ich einen Großeinkauf bei dem schwedischen Möbelhändler meines Vertrauens gemacht habe und mein Mann mit Schweißperlen auf der Stirn zwei Stunden lang den kritischen Blicken meiner Perfektion ausgesetzt war, war schonmal alles an seinem neuen Platz: Die Nische und damit auch die Deckenhöhe, die ich in meinem Büro habe, war perfekt ausgenutzt.

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

Geschafft: Die neue Regalwand hängt.

Und so sieht mein neues Büro heute aus

Ja, ich geb es zu: Ich hab extra nochmal aufgeräumt, bevor ich die Fotos für diesen Blogartikel gemacht habe. Sogar Staub habe ich für dich gewischt (als ob man den auf Bildern wirklich sehen würde).

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

Und so sieht es jetzt aus :)

 

Endlich ist es nicht mehr da, dieses komische Bauchgefühl! Ich habe es geschafft, einen Arbeitsbereich zu gestalten, der mir nicht nur gefällt und in dem ich mich wohlfühle, sondern ich auch sehr kreativ bin. Wenn ich in mein neues Büro schaue, denke ich fast jedes Mal: Hach, das ist sooo schön geworden!

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro
Alles gut verstaut: Ich hasse es, wenn sich alles in offenen Regalen türmt und mir sein Chaos entegegenstreckt. Irgendwie ist mir das zu bunt, zu unruhig und macht mich leicht nervös. Mit dem Regalsystem, das ich um Türen erweitert habe, habe ich nun die Möglichkeit, Dinge schnell verstauen und wegräumen zu können.

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

 

Auch die Kommode, die wir im Sommer aufgepimpt haben, hat nun ihren Platz im Büro gefunden.

Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

 

Ich hoffe, dir hat mein Tag der offenen Tür gefallen :)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

6 Gedanken zu “Tag der offenen Tür: Mein neues Büro

  1. Viktoria schreibt:

    Dein neues Büro sieht schön und einladend aus. Man sieht sofort Klarheit und Struktur. Gut gemacht. Dein Beitrag hat mich auch inspiriert etwas in meinem Büro zu erfrischen.

  2. Ulla schreibt:

    Schöner Artikel, ich stehe bzw. sitze in meinen Homeoffice auch manchmal rum, gucke mir das Chaos an (oh ja, ich habe echtes Chaos auf dem Tisch), und frage mich, wie ich das mit dem vollen Tisch besser in den Griff bekomme (es ist leider gleichzeitig mein Wohnzimmer …). Aber ich bin noch nicht so weit, dass ich es weiß. gut zu lesen, dass andere Frauen ähnliche Gedanken habe, und dann irgendwann eine Lösung gefunden haben!

    • Frau Chefin schreibt:

      Liebe Ulla,

      puh, wenn das Büro gleichzeitig das Wohnzimmer ist, finde ich es persönlich echt schwierig – zumindest, wenn der Schreibtisch auch gleichzeitig der Esstisch ist 😉 Lass dir Zeit, irgendwann wirst du eine tolle Idee bekommen und sich deine Probleme in Luft auflösen! So war das bei mir. Ich habe auch lange gegrübelt und plötzlich war die Idee da :)

      Viele Grüße
      Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *