Frau Chefin Geburtstag

Das erste Jahr Frau Chefin. Mein Blog in Zahlen.

Da sind wir also. Ein Jahr Frau Chefin. Am 01. Januar 2016 ging mein Blog zusammen mit einem Artikel online. Es ist kaum zu glauben, dass dieser Augenblick schon ein Jahr vergangen ist. Das Gefühl, das mich mit diesem für mich denkwürdigen Ereignis einherging, ist mir noch so präsent, als sei es gestern gewesen. Ein guter Zeitpunkt, um einen genauen Blick auf den Blog zu werfen.

In diesen 365 Tagen ist unglaublich viel passiert. Mal lief es besser, mal schlechter. Mal war ich voller Ideen, mal dachte ich, dass das mit dem Blog doch nichts bringt. Was ich lernte: Auch mein Dasein als Bloggerin hatte Höhen und Tiefen, genau wie meine Selbstständigkeit.

Wenn ich an den Tag der “Eröffnung” denke: Mensch, hatte ich Bammel! Ob wohl irgendjemand meinen Blog lesen wird? Ob meine Artikel wirklich jemandem nutzen werden? Ob die Frauen da draußen meinen Schreibstil gut finden? Was ist, wenn sich niemand für meine Artikel interessiert?

Jetzt ist ein Jahr vorbei und ihr seid hier. Ihr schaut regelmäßig vorbei, kommentiert, diskutiert schreibt mir Mails und nehmt an meinen Aktionen teil. Das ist so verdammt cool!

Deshalb sage ich dir und euch an dieser Stelle erstmal: Vielen, vielen Dank, dass ihr da seid!

Es macht mir unheimlich viel Spaß, für euch zu schreiben, euch helfen zu können, zu motivieren und mich mit euch in den Kommentaren zu unterhalten. Ein paar von euch durfte ich sogar persönlich kennenlernen, was mich unglaublich freut!

Jeder, der bloggt, oder sich intensiv dafür interessiert, kennt diese eine große Frage:

Wer liest da eigentlich, was ich liebevoll schreibe, plane und mutig ins Netz stelle?

Auch wenn die Reichweite nicht immer mit der Qualität eines Blogs übereinstimmt, interessiert es uns als Blogger doch ungemein, wieviele Menschen wir mit unseren Artikeln erreichen. Spätestens dann, wenn mögliche Kooperationspartner an die virtuelle Tür klopfen und nach Zahlen fragen, geht es von heute auf morgen um knallharte Fakten, Erfolge und Statistiken.

Deshalb werfen wir heute einfach gemeinsam mal einen Blick auf die Frau Chefin Statistik:

 

Leser

Anzahl der Seitenaufrufe 2016: Mehr als 21.000 Seitenaufrufe hatte Frau Chefin. Eine Zahl, die für mich ok ist, aber noch ausgebaut werden kann 😉

Anzahl der Seitenaufrufe durchschnittlich pro Monat: Der Jahresanfang war (logischerweise) nicht so stark, daher liegt der Durchschnitt nur bei etwas mehr als 1750 Aufrufen. Dennoch konnte ich jeden Monat mehr Leser erreichen, was mich riesig freut!

Follower insgesamt: Insgesamt folgen 3500 Menschen Frau Chefin über verschiedene soziale Kanäle und per Newsletter-Abonnement.

Woher die meisten Leser kommen: Da ich auf deutsch schreibe, kommen die meisten Leser natürlich aus Deutschland. Platz 1 in Deutschland belegt Berlin, gefolgt von Hamburg.

Anzahl weibliche und männliche Leser: Was mich überraschte: Auch wenn der Blog für Frauen ist und sie 78,5% der Leser ausmachen, gibt es doch 21,5% Männer, die regelmäßig vorbeischauen.

Altersgruppe mit den meisten Lesern: Die meisten Leser sind 25 – 34 Jahre alt. 

Generelle Interessen meiner Leser: An dieser Stelle gab es für mich die wohl größten Überraschungen. Die drei Top-Interessen sind: Dating Services, Social Networks und Arts & Entertainment.

Woher meine Leser kommen: Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Newsletter und natürlich direkt auf Frau Chefin.

 

Artikel

Veröffentlichte Artikel: In diesem ersten Jahr habe ich 54 Artikel auf Frau Chefin online gestellt.

Mein 1. Artikel: Willst du wirklich selbstständig sein? Oder brauchst du einfach mal Urlaub?

Kommentare insgesamt: Insgesamt wurden 169 Kommentare auf Frau Chefin geschrieben.

Der beliebteste Artikel: Seit langer Zeit ungeschlagen: Wie ich mit null Euro mein Business gründete – Und du das auch schaffen kannst!

Die 5 beliebtesten Artikel:

1. Wie ich mit null Euro mein Business gründete – Und du das auch schaffen kannst!

2. Sag mal, wie viel arbeitest du eigentlich?

3. Wie lange dauert es, bis mein Business läuft?

4. Willst du wirklich selbstständig sein? Oder brauchst du einfach mal Urlaub?

5. 5 Fehler, vor denen mich niemand gewarnt hat

Die 3 unbeliebtesten Artikel:

1. Was Ostereiersuche mit Akquise zu tun hat

2. Männer sind stärker. Wir sind schlauer!

3. Aus Alt mach Neu: DIY-Kommode für’s Büro

Natürlich ist es immer sehr schade, wenn ich merke, dass euch ein neuer Artikel nicht so gefällt (wie er mir gefällt). Aber auch aus solchen “Fehlern” kann ich lernen.

Zeit, die ich pro Artikel investiere: Es gibt Artikel, die einfach so aus meinem Kopf poltern, andere wiederum brauchen etwas länger. Im Schnitt benötige ich für einen Artikel 1 – 4 Stunden.

 

Kooperationen

Anzahl meiner Gastbeiträge: Insgesamt habe ich 8 Gastbeiträge geschrieben. Ich finde, das ist für das erste Jahr ok, darf im neuen aber gerne weiter ausgebaut werden.

Kooperationen insgesamt: Insgesamt hatte ich 10 tolle Kooperationen. Auch hier freue ich mich auf viele weitere.

 

Rund ums Geld

Ausgaben 2016: Ja, leider kostet ein Blog nicht nur Unmengen an Zeit (die ich lieber nicht in einen Stundenlohn umrechnen will), sondern auch Geld. Um die Kosten in einem überschaubaren Rahmen zu halten, habe ich bisher alles selbst gemacht. Vom Blog-Design, Logo-Erstellung, über die Programmierung, Facebook, Twitter & Co, bis zur Auswahl meiner Kooperationspartner. Tatsächlich getätigte Ausgaben sind:

Domain & Hosting-Gebühren: 96€

Reisekosten zu Veranstaltungen: 85€

Insgesamt: 181€

Einnahmen 2016:

Alle Einnahmen, die ich erzielte, kamen per Affiliate Marketing zustande. Darunter waren u.a. Amazon und Sponsored Posts. Insgesamt kam ich auf eine Summe von 105€.

 

Das wünsche ich mir für das kommende Jahr:

In erster Linie wünsche ich mir, dass Frau Chefin weiter wächst, mehr Leser erreicht und mehr Menschen bei ihrem Business hilft. Außerdem wünsche ich mir, mit diesem Blog noch viele Frauen für die Selbstständigkeit begeistern zu können.

Außerdem freue ich mich über jede neue Kooperation, die zustande kommt und dir einen Mehrwert bietet. Auf Werbung werde ich wohl auch im neuen Jahr nicht ganz verzichten können – verzeihe mir das. Allerdings möchte ich meine Blogausgaben ab sofort verstärkt mit eigenen Aktionen refinanzieren. Ein Programm kennst du schon: Dein Portrait auf Frau Chefin.

Für 2017 habe ich bereits so viele Ideen, dass ich gar nicht weiß, wohin damit. Nicht nur die Portrait-Reihe soll weiter ausgebaut werden und weitere Frau Chefin Frühstückstreffen stattfinden, sondern auch ein eBook geschrieben werden. Darüber hinaus gibt es noch einige kleinere Aktionen, die aber noch eine Überraschung sind.

Mein Traum ist es, irgendwann von diesem Blog leben zu können und an diesem arbeite ich jeden Tag. Mein Antrieb bist du, als Leserin, Kommentatorin, Besucherin und Gesprächspartnerin – und das ist mir 1000 Mal wichtiger als jede Statistik!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

4 Gedanken zu “Das erste Jahr Frau Chefin. Mein Blog in Zahlen.

  1. Conny Lomoherz schreibt:

    Ich bin heute das erste Mal auf deinem Blog, aber er ist mir direkt sympathisch :)
    Vor allem mag ich deine Offenheit und deine spannende, aber bodenständige Art zu schreiben ohne Effekthascherei … und wie angenehm es ist, sich mal nicht durch Sätze zu wühlen, die Rechtschreibung und Grammatik vollkommen außer Acht lassen 😉
    Gerne weiter so und viel Erfolg für das neue Jahr!

    • Frau Chefin schreibt:

      Hallo Conny,

      herzlich Willkommen auf Frau Chefin! Und vielen Dank für die Komplimente, das gibt doch direkt wieder einen Schwung am frühen Morgen :) Es wird nicht das letzte Jahr gewesen sein…

      Viele Grüße
      Isabelle

  2. Simone schreibt:

    VIelen Dank für diesen tollen Beitrag und deine Offenheit! Ich finde es immer super, wenn Blogger Ihre Daten so offen legen, dass man sich wirklich etwas darunter vorstellen kann und in die Realität zurückgeholt wird. Auch ich beschäftige mich derzeit intensiv mit den Gedanken eines Online-Businesses und freue mich immer über solch geballte und vor allem qualitativ hochwertige informationen. Ich glaube, dass die sich im Endeffekt sehr rentieren wird! Man muss sich halt immer im Bewussten sein, dass Zeit nicht gleich Geld ist und vielleicht irgendwann in der Zukunft genau anders rum proportional ist. Ich wünsche dir viel Glück auf deinen weiteren Weg! Frauenpower!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *