Petra Lupp Lebensdomizile weltweit

Petra Lupp: Presseagentur und „Lebensdomizile weltweit“

Stets neugierig, ständig aktiv, voller Ideen, gut organisiert und schreibbegeistert. Das ist Petra Lupp. Mit ihrem Lebensgefährten, der sie stets unterstützt und einer 16-jährigen Tochter, die es genießt, eine so aktive Mama zu haben, wuppt sie ihre Presseagentur und betreibt ihren Blog „Lebensdomizile weltweit“. Im Interview mit Frau Chefin erzählt sie, wie sie in ihre Selbstständigkeit gestartet ist, wie sie es schafft, beiden Standbeinen gerecht zu werden und welche Ziele sie in den nächsten Jahren hat.

Liebe Petra, Du hast 2001 deine Presseagentur gegründet. Wie kam es dazu, dass du dich selbstständig gemacht hast? Was war ausschlaggebend für deine Entscheidung?

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich in den Jahren zuvor bereits zwei Unternehmen mit aufgebaut, so dass das Dritte nun mein eigenes sein sollte,  in das ich immenses Herzblut, viel Arbeit und Ideen steckte. Und da es aus meiner Sicht keine Zufälle, sondern Chancen im Leben gibt, nahm ich das damalige lukrative Angebot für ein weiteres Unternehmen tätig zu sein zum Anlass, meine Neugründung zu forcieren.

Nach Gesprächen mit dem Steuerberater und meinem damaligen Chef, gründete ich zum 1. Februar 2001. Ich wechselte von der Angestelltentätigkeit nahtlos in die selbst finanzierte Selbständigkeit. Nun war die Möglichkeit geschaffen, unterschiedliche Projekte zu begleiten und somit für mehrere Auftraggeber gleichzeitig zu arbeiten.

Ein Start in die Selbstständigkeit ist nicht immer leicht. Wie bist du beim Aufbau deines Business in den ersten Monaten vorgegangen?

Mit „Petra Lupp Projektmanagement“ blieb ich überwiegend in der Küchenbranche, in der ich vorher in leitendender Funktion tätig war. So konnte ich vorhandene Kontakte zu KMUs und meine Netzwerke nutzen, mein Knowhow ausbauen und meine Selbständigkeit in kurzer Zeit auf tragbare Füße stellen. Potenzielle Auftraggeber kannten mich und meine Arbeitsweise, ich hingegen kannte alle Abläufe, wichtige Fachmessen und Persönlichkeiten der Branche. Hier zählt besonders der persönliche Kontakt und es ist wichtig – damals bei meinem Brancheneintritt vor 23 Jahren wie noch heute – auf relevanten  Veranstaltungen präsent und ansprechbar zu sein.

Du bietest in deiner Agentur sowohl klassische Pressearbeit, als auch Online Marketing an. Welche Marketingstrategie war bei dir erfolgreicher?

Da möchte ich gerne differenzieren. Für meine Presseagentur habe ich erst sehr spät eine Homepage erstellt, da ich die Kontakte direkt akquiriert und persönlich gepflegt habe.  Empfehlungen innerhalb der Branche funktionieren gut und eine Website stellte zum damaligen  Zeitpunkt nettes Beiwerk, für mich aber kein „must have“ dar.

Beim Onlineportal „Lebensdomizile weltweit“ sieht alles anders aus. Wir leben davon, gesehen, gelesen und gefunden zu werden. Alle Inhalte sind offen und kostenlos für jeden Interessenten  zugänglich. Hier ist die Ansprache B2C kennzeichnend, die einerseits über unsere vielfältigen Blogeinträge, Reisereportagen und auch Presseinformationen stattfindet, andererseits sich der verzweigten Kanäle und Gruppen in Facebook und Xing bedient.

Du hast gerade deinen Blog „Lebensdomizile Weltweit“ erwähnt, den du Neben deiner Presseagentur betreibst. Wie kam es dazu?

Vor über vier Jahren haben mein Lebensgefährte und ich beschlossen, die Thematik „Wohnen und Leben – bis hin zur Pflege – im Ausland“ ausgerichtet auf die Zielgruppe 50plus, zu recherchieren. Wir sind seitdem weltweit für unsere Leser auf der Suche nach Antworten auf die Frage: „Wie und wo möchten wir im Ruhestand leben?“.

Entstanden ist ein einzigartiges Onlineportal, für das wir mittlerweile mehrere Monate im Jahr im Ausland recherchieren. Von Thailand bis Florida, Portugal, Spanien, Polen sowie Marokko und Südosteuropa. Wir führen Interviews mit Einheimischen und deutschsprachigen Auswanderern und informieren uns über die Infrastruktur sowie die Gegebenheiten vor Ort. Dabei bauen wir kontinuierlich unser weltweites Netzwerk an länderübergreifenden Kontakten immer weiter auf und aus.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Viele Interessenten verfolgen seit Jahren unsere Reisen und nutzen unsere authentischen  Erkenntnisse und die daraus entstandenen Reportagen, um ihren Ruhestand zu planen. Oft wecken wir Interesse an Themen und Ländern.

Du hast zwei Standbeine – deine Presseagentur und dein Blog. Wie wirst du beidem gerecht? Welche Herausforderungen musst du meistern?

Die größte Herausforderung ist sicherlich, wenn ich zu Messezeiten Hochsaison für die Küchenbranche und damit für alle meine Pressekunden habe, das Onlineportal trotzdem weiter zu füttern und attraktiv zu halten. So verschieben sich die Prioritäten und das Zeitvolumen je nach Saison und Thematik immer mal wieder.

Wenn ich für Lebensdomizile weltweit irgendwo unterwegs bin, arbeite ich trotzdem für meine Pressekunden in Deutschland. Laptop, Mobiltelefon, Datenfestplatte und Internet sei Dank. Im Falle Marokkos beispielsweise bin ich extra für 10 Tage nach Deutschland zurück geflogen, um wichtige Branchentermine wahr zu nehmen. Danach ging es wieder nach Marrakesch und weiter mit der insgesamt dreimonatigen Presse- und Recherchereise.

Extrem wichtig ist mir, dass meine Kunden spüren, dass ich für sie da bin. Egal wo und wann, ich bin erreichbar und die Arbeit wird sorgfältig erledigt.

Petra Lupp Presseagentur

(Foto: Stephan Lindloff)

Was war bisher dein größter Erfolg?

Im Februar 2016 durfte ich fünfzehn Jahre erfolgreiche Selbständigkeit feiern. Alle die, die  selbständig sind oder mal waren wissen, das ist schon eine beachtliche Leistung, sich über diesen Zeitraum am Markt zu behaupten. Als Erfolg bezeichne ich hier gerne, dass ich einige Industriepartner bereits seit zwölf Jahren bei der Pressearbeit begleite und ich mit ihnen sehr gerne und stets konstruktiv zusammenarbeite.

Mit der Kombination Presseagentur und Onlineportal ist es mir zudem geglückt, Synergien zu nutzen. Die 50plus-Kompetenz findet in der Küchenbranche ebenso Anklang. Stolz bin ich auf meinen ersten, im November 2015 veröffentlichten Reiseführer „Europa mit dem Wohnmobil“.

Welche Eigenschaften sollte deiner Meinung nach eine Person haben, die selbstständig ist, oder sich selbstständig machen möchte?

Authentisch sein und bleiben, kompetent in der Thematik, ausdauernd bei der Akquise und mit der  Fähigkeit gesegnet, sich immer wieder neu – auch alleine – zu motivieren. Den Humor bewahren gehört dazu, mal Niederlagen einzustecken ebenso. Wichtig ist, die Ziele zu fokussieren und dran zu bleiben.

Turbulenzen im Business kennt jeder. Was motiviert dich, immer weiter zu machen, auch wenn es mal Tiefs gibt?

Ich liebe meine Arbeit und habe schon viel erreicht. Durch Niederlagen bin ich immer stärker geworden. Definitiv darf man mich als Kämpfernatur mit einem sensiblen Kern bezeichnen. Meine Professionalität, mein Ehrgeiz und meine positive Einstellung helfen mir dabei, immer wieder nach vorne zu schauen und neue Wege zu finden.

Wenn du auf deine Selbstständigkeit zurückschaust. Was würdest du heute anders machen?

Wenig! Loyalität, Verlässlichkeit und Transparenz sind für mich schon immer elementare Bestandteile meiner Werteskala. Vielleicht war ich anfangs „zu nett“. Ein Geschäftspartner sagte mal zu mir:

„Stell doch Dein Licht nicht immer unter den Scheffel, jeder weiß doch, was du zu leisten im Stande bist!“

Darüber habe ich dann nachgedacht und festgestellt, ich muss viel mehr auf die Pauke hauen. Mich, meine Persönlichkeit, meine Branchenkenntnisse, das Knowhow und meine Leistungen mehr in den Vordergrund stellen, ohne dabei arrogant zu wirken.

Ich habe für meine Presseagentur eine wunderbare Nische gefunden, in der ich mich wohl fühle. Und ganz ehrlich, das noch immer sehr vertrauensvolle wie angenehme Miteinander mit meinen Kunden und Geschäftspartnern, aber ebenso mit unseren Interviewpartnern weltweit zeigt mir, dass ich den richtigen Weg gewählt habe und die Balance lebe.

Welche Ziele möchtest du in den kommenden zwei Jahren erreichen?

Ein Ziel habe ich bereits erreicht. Nachdem wir im Jahr 2015 bei unserer dreimonatigen Südosteuropatour von einem führenden Reisemobilhersteller unterstützt wurden, ist es uns für die große Tour 2017 erneut gelungen, einen sehr namhaften Kooperationspartner in der Premiumliga zu finden. Darüber freue ich mich sehr!

Zukünftig möchte ich weitere Reiseführer zum Thema „Wohnmobilreisen“ schreiben und bevorzugt gemeinsam mit einem Verlag veröffentlichen. Große, interessante Recherchetouren sind bereits in  der Grobplanung und nehmen in den nächsten zwei Jahren konkrete Form an.
Für meine Presseagentur wünsche ich mir, dass ich noch viele Jahre für meine wunderbaren Auftraggeber tätig sein darf. Dabei freue ich mich natürlich stets über neue Anfragen und Herausforderungen.

Was möchtest du anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen gerne mit auf den Weg geben?

Macht Euch ernsthaft Gedanken, ob die Geschäftsidee grundsätzlich tragbar ist. Seid mit Leidenschaft dabei und verfolgt hartnäckig Eure Ziele und Wege. Bleibt offen und neugierig für Veränderungen im Markt, um frühzeitig agieren zu können. Justiert durchaus eure Ursprungspläne, wenn das neue Ergebnis vielversprechender ist und probiert etwas aus.

„Vorrangig gilt: Machen statt Jammern und dabei auch mal lachen können.“


Neugierig geworden? Weitere Informationen zu Petra und ihrem Business findest du hier:

Petras Presseagentur und ihr Blog

Fotos: Stephan Lindloff und Lebensdomizile weltweit / Marokko 2016


Petra ist eine der drei Interview-Gewinnerinnen im Rahmen meines Gewinnspiels „300-Facebook-Likes„.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

Ein Gedanke zu „Petra Lupp: Presseagentur und „Lebensdomizile weltweit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.