Wie wichtig ist eine Corporate Identity

Wie wichtig ist eine Corporate Identity?

Und warum auch du eine brauchst!

Du hast eine großartige Firmenidee? Hast deine ersten Aufträge? Verdienst damit Geld? Warum eine Corporate Identity wichtig für dein Unternehmen ist, wie du nachhaltig Eindruck hinterlässt und warum all das keine Zauberei ist, erfährst du hier.

Ich gebe es zu, ich habe einen Farbentick. Bevor ich überhaupt den Namen oder sonst etwas für meine Selbstständigkeit wusste, war es für mich enorm wichtig, meine „Firmenfarben“ festzulegen. So mit Farbcode und allem drum und dran. Und natürlich das Logo. Vielleicht ist das bei Frauen (oder bei mir) genetisch veranlagt? Ich überlege mir auch gerne, welche Farbe die Tapete haben soll, bevor wir überhaupt eine Wohnung gefunden haben…

Nicht ganz ohne Grund hatte ich jedoch bereits vor meiner Anmeldung zur Freiberuflerin Farben, Logo, Schrift und Name festgelegt. Ein einheitliches Erscheinungsbild – auch Corporate Identity genannt – ist nicht nur mir wichtig, sondern strahlt auch nach außen eine gewisse Ernsthaftigkeit aus. In meinem Fall als Einzelperson könnte man sagen, dass die Corporate Identity meiner freiberuflichen Tätigkeit zugleich auch meinen Auftritt als Person unterstreicht: Sowohl die optische Erscheinung als auch die Persönlichkeit tragen zum Gesamtbild bei, welche Kunden und Auftraggeber erkennen und einschätzen.

Warum auch du eine Corporate Identity brauchst:

Du hast mit Sicherheit eine großartige Firmenidee, die du umsetzen willst, oder bereits umgesetzt hast. Du hast vielleicht schon deine ersten Aufträge, oder bist schon länger „dabei“. Du hast das Glück, Geld damit zu verdienen, was dich interessiert, dir Spaß macht und dich antreibt. Doch ist das alles? Willst du nicht noch eine Schippe draufsetzen?

  • Wenn du auch ohne Mundpropaganda wahrgenommen werden willst
  • einen geordneten und strukturierten Eindruck bei Kunden hinterlassen willst
  • professionell wirken willst
  • Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit und Vertrauen ausstrahlen willst
  • und Wiedererkennung schaffen willst
dann nimm dir die Zeit und mache dir Gedanken zu deiner eigenen Corporate Identity!

Wenn du jetzt sagst „Cool, aber kostet das nicht eine Menge Geld?“, kann ich dir nur antworten „Kann es, muss es aber nicht“. Wenn du ein bisschen kreativ bist und eine Vorstellung für Design hast, kannst du eine Menge selbst machen.

Für mich standen meine Firmenfarben schnell fest: Grün ist seit dem Kindergarten meine Lieblingsfarbe, grau und weiß harmonieren gut dazu. Natürlich habe ich mir darüber hinaus noch darüber Gedanken gemacht, welche Beduetung jede Farbe hat und ob das dann auch wirklich zu mir und meinem Unternehmen passt. Die Auswahl des „richtigen“ Grüns und Graus hat mich nur Zeit gekostet.

Die Findung meines Firmennamens kam tatsächlich über Nacht. Ich wollte etwas Persönliches haben, aber nicht einfach etwas mit meinem vollen Namen. Rausgekommen ist dann Fräulein i. Und damit man weiß, was ich mache, habe ich noch Crossmediale Kommunikation (Nachtrag: Jetzt Eventtechnik & Online Marketing) drangehängt.

Die Sache mit dem Logo gestaltete sich schon etwas schwieriger. Ich habe mir im Internet unzählige Firmenlogos angeschaut, Ideen gesammelt und dann so lange auf Papier rumprobiert, bis ich das hatte, was ich haben wollte.

Als ich mit allen drei Komponenten fertig war, habe ich mir selbst eine Visitenkarte gestaltet, meinen Facebook-Account angelegt, Aufkleber gestaltet, meine Rechnungen designt und Ideen für meine Homepage gesammelt. All das war kein Hexenwerk. Alles, was ich dazu gebraucht habe, war Zeit. Bei mir hat sich diese Zeit bereits ausgezahlt – und sei es nur, dass ich mit meiner Visitenkarte ein „Fräulein i. – Cooler Name!“ und damit ein Lächeln meiner (potentiellen) Auftraggeber gezaubert habe.

Du hast nicht die Zeit, alles selbst zu machen und brauchst dabei Unterstützung? Dann schreibe mir eine Nachricht mit deinem Anliegen an info@fraeulein-i.de.

Merken

Frau Chefin
Folge mir:

Frau Chefin

Ich bin Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin. Von süßen Katzenbabys und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.
Frau Chefin
Folge mir:

2 Gedanken zu „Wie wichtig ist eine Corporate Identity?

  1. breakpoint sagt:

    Auf deiner fräulein-i-Seite habe ich vergebens nach konkreten Informationen gesucht, welche Leistungen du genau aubietest.
    Wenn das mir so geht, dann möglicherweise auch potentiellen Kunden oder Auftraggebern.
    So wichtig eine CI auch ist, sollte man die Inhalte nicht gegenüber der Verpackung vernachlässigen.

    Viel Erfolg weiterhin und einen schönen Sonntag!
    Anne

    • Frau Chefin sagt:

      Hallo Anne,

      die Fräulein i. Seite ist zur Zeit im Umbau. Leider funktioniert das nicht korrekt, wie gedacht. Vielen Dank für deinen Hinweis! Der Inhalt ist – wie du schon richtig gesagt hast – nicht zu vernachlässigen.

      Viele Grüße
      Isabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.